X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'PK-Nr. 705/2007' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 705 vom 08.10.2007

Themenfelder:
Justiz
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Parlament/Regierungsvorlagen

Vorlagen: Justiz

  

Berufsrecht der Patentanwälte wird aktualisiert

Durch eine Novelle des Patentanwaltsgesetzes (206 d.B.) soll das Berufsrecht der Patentanwälte aktualisiert und an nationales und EU-Recht angepasst werden. Die neuen Bestimmungen berücksichtigen dabei vor allem das Handelsrechts-Änderungsgesetz und das Berufsrecht von Rechtsanwälten, sowie, was das Gemeinschaftsrecht betrifft, die Richtlinie über die Anerkennung von Berufsqualifikationen und die Richtlinie über Dienstleistungen im Binnenmarkt.

Patentgesetz wird an Europäisches Patentübereinkommen angepasst

Änderungen des Patentgesetzes (216 d.B.) verfolgen zunächst den Zweck, die Österreichischen Bestimmungen über das Erfinderwesen an die revidierte Fassung des Europäischen Patentübereinkommens anzupassen. Darüber hinaus trifft die Novelle flankierende Maßnahmen zur Verordnung über Kinderarzneimittel, der Verordnung für den Bereich der ergänzenden Schutzzertifikate sowie zur Verordnung  zum Schutz von geographischen Angaben und Ursprungsbezeichnungen für Agrarerzeugnisse und Lebensmittel. (Schluss)