Suche
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 109 vom 21.02.2012

Themenfelder:
Wirtschaft/Umwelt
Sachbereich:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Parlament/Petitionen

Vorlagen: Wirtschaft

Petitionen gegen Abbau von Schiefergas und gegen Großsteinbruch

Petition wendet sich gegen Abbau von Schiefergas im Weinviertel

Grün-Abgeordnete Tanja Windbüchler-Souschill hat dem Nationalrat eine Petition vorgelegt, die sich sowohl gegen den Abbau von Schiefergas im Weinviertel als auch gegen entsprechende Probebohrungen durch die OMV wendet ( 153/PET). Die Bürgerinitiative "Risiko-Gas" rechnet damit, dass die geplanten Probebohrungen sowohl die Gesundheit der AnrainerInnen als auch die Umwelt enorm beeinträchtigen werden und nicht abschätzbare Folgeschäden drohen. Unter anderem wird etwa der Austritt giftiger Gase und eine massive Belastung des Trinkwassers befürchtet. Zudem warnen die UnterzeichnerInnen vor massiven Eingriffen in die Kulturlandschaft und die gewachsenen Dorfstrukturen im Weinviertel sowie vor zusätzlichen Lärm- und Feinstaubbelastungen.

AnrainerInnen wollen Großsteinbruch in Bad Ischl verhindern

Eine von BZÖ-Abgeordnetem Rainer Widmann dem Nationalrat übermittelte Petition zielt auf die Verhinderung eines Großsteinbruchs in Bad Ischl ab ( 154/PET). Die UnterzeichnerInnen drängen darauf, dass für die Ausweitung eines kleinen Steinbruchs am Fuße der Hohen Schrott keine Genehmigung durch das Wirtschaftsministerium erteilt wird. Sie fürchten nicht nur einen enormen Schaden für die Natur und eine Verschlechterung der Lebensqualität der BürgerInnen durch Lkw-Verkehr, Staub und Lärm, sondern rechnen auch mit einer Beeinträchtigung des Rufs von Bad Ischl als Tourismusstadt und Luftkurort.