LETZTES UPDATE: 04.04.2016; 11:07
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 335 vom 04.04.2016

Themenfelder:
Termine
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
Parlament/Roma/Bures

AVISO: Parlament gedenkt am 11. April des verstorbenen Prof. Rudolf Sarközi

Einladung anlässlich des Internationalen Roma-Tages

Wien (PK) – Nationalratspräsidentin Doris Bures nimmt heuer den Internationalen Tag der Roma zum Anlass, des erst kürzlich verstorbenen Prof. Rudolf Sarközi zu gedenken. Gemeinsam mit Bundesminister Josef Ostermayer lädt sie am 11. April um 18.00 Uhr ins Parlament, um den Gründer des Kulturvereins österreichischer Roma und Vorsitzenden des Volksgruppenbeirats der Roma für dessen Verdienste in einem besonderen Rahmen zu würdigen.

"Sarközi stellte sein Engagement ganz in den Dienst seiner Volksgruppe und kämpfte zeitlebens für ein friedliches und respektvolles Miteinander. Unermüdlich trat er gegen Rassismus, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit auf. Er ist und bleibt für uns alle ein Vorbild, vor allem was den Umgang miteinander betrifft", betont Nationalratspräsidentin Bures.

"Der Kampf gegen Fremdenhass, Diskriminierung und Rassismus und sein Eintreten für gegenseitigen Respekt, Toleranz und Dialog  – das ist es, was uns immer von Rudolf Sarközi in Erinnerung bleiben wird und das uns gleichzeitig auch sein Vermächtnis ist. Rudolf Sarközi war ein unermüdlicher Vorkämpfer für die rechtliche Gleichstellung der Roma und Sinti, die Anerkennung als Volksgruppe ist nicht zuletzt seinem unerschütterlichen Einsatz zu verdanken", unterstreicht Bundesminister Ostermayer.

Den Kulturverein österreichischer Roma gründete Sarközi mit anderen Mitstreitern im Jahr 1991, und es ist nicht zuletzt seinem Wirken zu verdanken, dass die Roma und Sinti nach einstimmigem Beschluss im Hauptausschuss des Nationalrates am 16. Dezember 1993 als Volksgruppe anerkannt wurden. Rudolf Sarközi wurde für seine Tätigkeit vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem "Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich". 2002 wurde ihm der Berufstitel "Professor" verliehen. Am 12. März 2016 ist er im 72. Lebensjahr verstorben.

Im Gedenken an Rudolf Sarközi sprechen am 11. April im Parlament Nationalratspräsidentin Doris Bures und Bundesminister Josef Ostermayer. An das Leben des großen Österreichers erinnert der ehemalige Bundeskanzler Franz Vranitzky. Die Moderation übernimmt Sonja Kato, für die musikalische Umrahmung sorgt das Martin Denic Ensemble. (Schluss) jan