LETZTES UPDATE: 30.09.2016; 09:06
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 986 vom 23.09.2016

Themenfelder:
Parlament allgemein/Außenpolitik/Bildung
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
Parlament/Veranstaltungen

SchülerInnen diskutieren globale Nachhaltigkeitsziele im Parlament

Brainstorming gemeinsam mit entwicklungspolitischen SprecherInnen der Parlamentsparteien

Wien (PK) – Dem Parlament ist auch der Austausch mit Jugendlichen ein wichtiges Anliegen. An globalen Zusammenhängen interessierte SchülerInnen waren heute unter dem Motto "SDGs - BE PART OF IT. Wie schaffen wir die bessere Einbindung von Kindern und Jugendlichen, um die Sustainable Developement Goals (SDGs) in Österreich umzusetzen?" im Parlament eingeladen, ihr Wissen und ihre Ideen im Rahmen eines Brainstormings mit Abgeordneten einzubringen.

Thema sind dabei die Nachhaltigkeitsziele, die SDGs, der Agenda 2030 der UN-Mitgliedsstaaten. "Junge Menschen sind für die Umsetzung der SDGs zentral, es geht um ihre Zukunft, um ihre intakte Umwelt. Bei der heutigen Veranstaltung wollen wir gemeinsam mit Jugendlichen Pläne zur Umsetzung der SDGs schmieden, herausarbeiten, wo jede und jeder einen Beitrag leisten kann und wo die Politik gefordert ist", betonte die Obfrau des entwicklungspolitischen Unterausschusses, SPÖ-Bereichssprecherin für globale Entwicklung Petra Bayr zur Einleitung in die Diskussionsrunde. Für den Leiter der Sektion für Entwicklungszusammenarbeit im Außenministerium, Botschafter Peter Launsky-Tieffenthal, ist es erfreulich, dass das österreichische Parlament ein so wichtiges Zukunftsthema aufgreift und mit jungen Menschen diskutiert: "Wie retten wir unseren Planeten und wie können wir gut miteinander auskommen gehört zu den zentralen Fragen der zukünftigen Generation. Die UNO Weltnachhaltigkeitsziele geben uns eine Vision und viele konkrete Antworten, wie wir uns selber, jede und jeder Einzelne, aktiv engagieren können", so Launsky-Tieffenthal.

Die SDGs wurden 2015 im Rahmen der UN-Generalversammlung auch von Österreich verabschiedet. Die 17 Ziele der internationalen Staatengemeinschaft für eine nachhaltige Entwicklung bis 2030 sind unter anderem die Armut zu beseitigen, die Gleichstellung von Frauen voranzutreiben, die Gesundheitsversorgung zu verbessern und dem Klimawandel entgegenzusteuern. Bei der Frage der Implementierung und Umsetzung der Sustainable Development Goals in Österreich werden nun auch SchülerInnen als ExpertInnen der Entwicklungspolitik und als ExpertInnen der Altersgruppe eingebunden, um gemeinsam zu überlegen, wie diese Ziele erreicht werden können.

Die Einladung erging auch an jene SchülerInnen, die beim entwicklungspolitischen "C3-Award" der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE) im Mai für ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten zu entwicklungspolitischen Themen ausgezeichnet wurden. (Schluss) mbu

HINWEIS: Fotos finden Sie im Anschluss an die Veranstaltung auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.