LETZTES UPDATE: 07.09.2017; 08:43
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 945 vom 07.09.2017

Themenfelder:
Außenpolitik
Format:
Parlament international
Stichworte:
Parlament/Botschafterkonferenz/Bures/Außenpolitik

NR-Präsidentin Bures: Kleines Land wie Österreich braucht starke internationale Vertretung und Vernetzung

Nationalratspräsidentin empfängt österreichische BotschafterInnen und bedankt sich für wertvolle Arbeit

Wien (PK) – "Nur gemeinsam und in Zusammenarbeit mit anderen Staaten können wir erfolgreich sein", betonte Nationalratspräsidentin Doris Bures gestern Abend bei einem Empfang in Wien. Für Österreich als kleines Land im Herzen Europas sei eine starke Vertretung und eine Vernetzung mit anderen Staaten und mit internationalen Organisationen besonders wichtig.

Aus Anlass der traditionellen jährlichen BotschafterInnenkonferenz begrüßte Bures unmittelbar neben dem Ausweichquartier des Parlaments in der Hofburg, im Wintergarten des Palmenhauses, rund 80 österreichische Botschafterinnen und Botschafter. Angesichts aktueller globaler Herausforderungen habe die Außenpolitik besonderes Gewicht, betonte Bures und bedankte sich für die wertvolle Arbeit der DiplomatInnen.

Einen kleinen Ausblick gab Bures auf das zweite Halbjahr 2018, in dem Österreich den Vorsitz in der Europäischen Union übernimmt. Auch in dieser dritten EU-Ratspräsidentschaft Österreichs werde unser Land seine Partner überzeugen können, dass es verlässlich, konstruktiv und im Dialog wertvolle Arbeit in der EU leistet.

Zur Vorbereitung der Präsidentschaft auf parlamentarischer Seite hat Bures bereits ein Kooperationsabkommen mit Estland und Bulgarien unterzeichnet: Die nationalen Parlamente könnten viel zu positiven Entwicklung in der EU beitragen, denn sie garantierten die demokratische Legitimität der Entscheidungsfindung, so die Nationalratspräsidentin. (Schluss) red

HINWEIS: Fotos vom Empfang finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.