LETZTES UPDATE: 20.09.2017; 11:54
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 969 vom 20.09.2017

Themenfelder:
Außenpolitik
Format:
Parlament international
Stichworte:
Parlament/Besuch/Thailand/Winkler

Thailand will parlamentarische Beziehungen zu Österreich ausbauen

Bundesratsvizepräsidentin Winkler empfängt Abgeordnete der thailändischen Nationalen Legislativversammlung im Parlament

Wien (PK) – Eine Delegation thailändischer Parlamentarier besuchte heute Vormittag das Parlament und traf mit Bundesratsvizepräsidentin Ingrid Winkler im Palais Epstein zu einem Gedankenaustausch zusammen. Zentrale Themen waren dabei Bildung, Umwelt sowie Industrie 4.0. Verstärken will Thailand seine Beziehungen zu Österreich insbesondere auf parlamentarischer Ebene durch eine Weiterführung und Stärkung der parlamentarischen Freundschaftsgruppe auch nach der Nationalratswahl im Oktober. Einen intensiveren bilateralen Austausch erhofft sich das Land außerdem im Bereich der Bildung und Industrie, wie der Zweite Vizepräsident der thailändischen Nationalen Legislativversammlung Peerasak Porjit sagte. Besonderes Interesse galt dabei Österreichs Dualem Ausbildungssystem. Geht es um die politische Lage in dem Land, sei Thailand bemüht, dass es zu einer vollwertigen und nachhaltigen Demokratie kommt, betonte er.

Bundesratsvizepräsidentin Winkler sprach sich dafür aus, insbesondere die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern weiter auszubauen. Für Österreich als auch Thailand sei es zentral, genügend Arbeitsplätze zur Verfügung stellen zu können. Österreich habe außerdem bei den Exporten in das Land in Südostasien noch Aufholbedarf. Auch in Umweltfragen verfüge Österreich über eine starke Expertise. Industrie 4.0 sieht sie als Herausforderung und Möglichkeit zugleich. Anstrengungen in der Bildungspolitik seien eine Grundvoraussetzung, um diese optimal zu nutzen. (Schluss) keg

HINWEIS: Fotos von diesem Besuch finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.