LETZTES UPDATE: 26.10.2017; 14:51
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1094 vom 26.10.2017

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
Parlament/Tag der offenen Tür/Bures/Kopf/Hofer/Mayer

Tag der offenen Tür: Parlament öffnet erstmals seine Pforten am Josefsplatz

Parlamentsspitze Doris Bures, Karlheinz Kopf, Norbert Hofer und Edgar Mayer begrüßen Gäste am neuen Standort

Wien (PK) – Erstmals öffneten sich am Tag der offenen Tür anlässlich des Nationalfeiertags die Pforten des Parlaments nicht im historischen Parlamentsgebäude am Ring, sondern in der Hofburg, dem Ausweichquartier während der Sanierungsphase. Trotz des noch ungewohnten Ortes und der frühen Stunde konnten Nationalratspräsidentin Doris Bures, Zweiter und Dritter Nationalratspräsident Karlheinz Kopf und Norbert Hofer sowie Bundesratspräsident Edgar Mayer zahlreiche interessierte Gäste beim Haupteingang am Josefsplatz begrüßen. Einige waren schon von weitem angereist, so warteten vor 09.00 Uhr etwa eine Familie aus Amstetten und BesucherInnen aus Baden auf den Einlass. Zu den Frühaufstehern zählte auch ein einjähriges Mädchen aus Großbritannien, das mit seinen Eltern den Großen Redoutensaal besichtigte. Besonders gefielen den Gästen die Wandbilder und das Deckengemälde von Josef Mikl, die dem hellen Saal eine sehr angenehme Atmosphäre verleihen, wie ein Gast feststellte. MitarbeiterInnen der Parlamentsdirektion informieren über den Saal und die Gesetzgebung.

DemokratieQuartier: "Ein Parlament – fünf Orte"

Unter dem Motto "Ein Parlament – fünf Orte!" werden am heutigen Nationalfeiertag die fünf neuen Standorte im so genannten DemokratieQuartier und ihre spezifischen Aufgaben vorgestellt. Jeder Standort ist mit einem Transparent gekennzeichnet, um BesucherInnen auf das vielfältige Angebot aufmerksam zu machen. Als weitere Orientierungshilfe wird ein Übersichtsplan verteilt. Als Besonderheit in diesem Jahr gibt es einen Sammelpass. Wer jeden der fünf Standorte besucht und überall einen Sammelpunkt abholt, erhält ein kleines Geschenk. Geöffnet ist bis 17.00 Uhr, der letzte Einlass erfolgt um 16.00 Uhr.

Zu besichtigen ist die Hofburg mit dem Großen Redoutensaal als neuer Sitzungssaal für Nationalrat und Bundesrat. Am Rednerpult gibt es für die BesucherInnen wieder die Möglichkeit, ein Foto machen zu lassen und als Erinnerung mitzunehmen. Beim Infopoint Platz.Mit.Bestimmung im Pavillon Burg stehen das Kernthema Parlamentarismus und die Geschichte des Heldenplatzes im Vordergrund. Im Pavillon Ring hat die Demokratiewerkstatt ihre neuen Räumlichkeiten und präsentiert sich nicht nur im Pavillon, sondern auch am Platz vor dem Reiterstandbild mit einem eigenen Kinder- und Jugendprogramm. Das Palais Epstein widmet sich nicht nur der Geschichte der Familie Epstein, gleichzeitig kann man sich über das Angebot der Parlamentsbibliothek an ihrem neuem Standort informieren. Auch das historische Parlamentsgebäude wird nicht ausgespart, die Bau.Stelle bietet Informationen über das Sanierungsprojekt. (Schluss) jan

HINWEIS: Fotos vom Tag der offenen Tür finden Sie auf der Website des Parlaments unter www.parlament.gv.at/SERV/FOTO/ARCHIV.