Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 109 vom 07.02.2019

Themenfelder:
Budget
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/Bericht/Budget

Neu im Budgetausschuss

Finanzierung des Bundes 2018 geprägt durch niedrige Zinsen bei kurzen Laufzeiten

Wien (PK) – Jährlich wird dem Budgetausschuss über Veränderungen der Finanzschulden sowie den Währungstauschverträgen berichtet (36/BA). In Summe wurden 2018 Finanzierungen für den Bund in Höhe von 23,21 Mrd. € getätigt. Die Finanzierung des Bundes erfolgt kurzfristiger als im Vorjahr - dafür zu günstigeren Konditionen.

Historisch höchste Nachfrage nach österreichischer Bundesanleihe

Konkret konnte der Bund 2018 seine Finanzierungen mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 0,23% p.a. bei einer Durchschnittslaufzeit von 8,35 Jahren tätigen. Im Vergleich dazu lag der durchschnittliche Zinssatz 2017 bei 0,43% und einer Laufzeit von 19,6 Jahren. Dadurch sank auch die Effektivverzinsung des Bundes auf 2,23% p.a. (2017: 2,47% p.a.). Trotz steigender Finanzschulden von 211,24 Mrd. € 2017 auf 211,65 Mrd. € 2018 sank der Netto-Zinsaufwand.

Von den gesamten Finanzierungen in Höhe von 25 Mrd. € entfielen 18,15 Mrd. € auf Anleihen, 4,83 Mrd. € auf Bundesschatzscheine und der Rest auf Darlehen. Der Bund war auch für Länder und Rechtsträger im Einsatz und hat so Kreditoperationen in Höhe von 1,78 Mrd. € getätigt, 0,62 Mrd. € betrafen davon das Land Wien. Gegenüber dem Vorjahr fiel die Summe der Finanzierungen 2018 geringer aus. 2017 war durch Finanzierungen für die ABBAG und die KA-Finanz geprägt.

Als Highlight 2018 nennt das Finanzministerium die Aufstockungen der bestehenden Bundesanleihen bei Auktionen mit einem Gesamtvolumen von 11,03 Mrd. €. Die Nachfrage lag auf einem Höchststand seit 2007. Bei der Oktober-Auktion kam erstmals die Blockchain-Technologie zur Anwendung, womit Österreich eine Vorreiterrolle einnimmt.

Außerdem wurde Anfang 2018 eine neue 10-jährige Benchmarkanleihe begeben. Die 0,75% Bundesanleihe wurde mit einem Volumen von 4 Mrd. € emittiert und traf auf sehr hohe Gebote in Höhe von 15,7 Mrd. €. Dies stellt laut Bericht die höchste Nachfrage nach einer neuen österreichischen Bundesanleihe in Österreichs Geschichte dar. (Schluss) gro

HINWEIS: Der Budgetdienst des Parlaments bietet ökonomische Analysen zur Budgetpolitik und zu Vorlagen des Bundesministeriums für Finanzen auf www.parlament.gv.at/PAKT/BUDG. Alle aktuellen Daten zum Budgetvollzug (Monatsberichte) finden Sie auf der Website des Finanzministeriums www.bmf.gv.at.