Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 124 vom 13.02.2019

Themenfelder:
Frauen/Kunst
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
Parlament/Aviso/Bures/Frauenwahlrecht/Kunstinstallation

Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures besucht Kunstinstallation "Heraus mit dem Frauenwahlrecht"

Aviso Foto- und Drehtermin, 14. Februar, 10.00 Uhr

Wien (PK) - Vor 100 Jahren kämpften österreichische Parteien erstmals um die Stimmen der Frauen. Am 16. Februar 1919 durften die ersten Österreicherinnen ihre politischen Vertreterinnen und Vertreter wählen – und selbst ins Parlament gewählt werden. Acht von ihnen haben es geschafft: Hildegard Burjan, Anna Boschek, Emmy Freundlich, Adelheid Popp, Gabriele Proft, Therese Schlesinger, Amalie Seidel, Maria Tusch waren die ersten weiblichen Mitglieder der konstituierenden Nationalversammlung.

An diese Frauen und ihren ersten Wahlkampf erinnern acht Künstlerinnen mit ihrer Installation "Heraus mit dem Frauenwahlrecht".

In einer Performance schlagen die Frauen eine Brücke von den Forderungen dieser Pionierinnen zum aktuellen feministischen Diskurs.

Datum: 14. Februar 2019

Zeit: 10 Uhr

Ort: Heldenplatz, 1010 Wien (zwischen den Pavillons)

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen!

Konzept/Regie: Marie Steiner

Ausstattung: Dominique Altmann

PerformerInnen:

Carolyn Amann: Autorin, Theaterschaffende

Aurelia Burckhardt: Schauspielerin, Regisseurin

Maylin Kretzschmar: Pädagogin, Schauspielerin

Alice Moeschl: Queeraktivistin

Almut Schäfer-Kubelka: Schauspielerin, Figurenspielerin

Florentina Kubizek: Biochemikerin, Schauspielerin, Aktivistin

Jana Schulze: Musikerin, Schauspielerin

Elisabeth Steiner: Journalistin, Flüchtlingsbetreuerin (Schluss) red