Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 355 vom 03.04.2019

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/​Kitzmüller/​Krenn/​Ableben

Dritte Nationalratspräsidentin Kitzmüller: Mit Barbara Krenn verliert der Nationalrat eine herausragende Persönlichkeit

In den Herzen und Gedanken lebt Barbara Krenn weiter

Wien (PK) - "Die Nachricht über den Tod der ÖVP-Nationalratsabgeordneten Barbara Krenn hat mich schwer getroffen. Obwohl sie erst 2017 in den Nationalrat eingezogen ist, hatten wir schnell ein herzliches Verhältnis aufgebaut. Sie war eine lebensfrohe und engagierte Persönlichkeit, ihr Wesen einnehmend und ihre Ausstrahlung stets positiv", hält die Dritte Präsidentin des Nationalrates Anneliese Kitzmüller fest.

"Barbara Krenn war ein Mensch, der anderen Mut und Optimismus gab. Sie bewährte sich als Frau in der Wirtschaft sowie in der Politik, war vielen Frauen ein leuchtendes Vorbild. Das wird sie auch bleiben! Umso beeindruckender war Barbara, weil sie – trotz ihrer besonderen Bedürfnisse – alle Belange tatkräftig anpackte. Sie zeigte, dass auch eine Frau im Rollstuhl sehr viel bewegen kann, ohne diese Beeinträchtigung irgendwie als Vorwand zu verwenden", erinnert sich Kitzmüller.

"Die Politik will auf alle Fragen Antworten geben. Doch dann stehen wir vor jenen Themen des Lebens, die uns verstummen lassen, die uns an die Grenzen unserer Erklärungen führen. Die Hektik des politischen Alltags lässt uns oft vergessen, dass jedes Leben endlich ist. Warum manche länger hier verbleiben dürfen, andere – wie Barbara Krenn – so früh aus dem Leben gerissen werden, können auch wir nicht beantworten. Den Angehörigen möchte ich jedoch ausrichten, dass Barbara in den Herzen und Gedanken vieler Menschen einen bleibenden Platz eingenommen hat", so die Dritte Präsidentin des Nationalrates Anneliese Kitzmüller. (Schluss) red