X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite ' Neu im Verkehrsausschuss (PK-Nr. 932/2019)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 932 vom 24.09.2019

Themenfelder:
Budget/​Verkehr
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/​Regierungsvorlagen/​Vorbelastungen

Neu im Verkehrsausschuss

Bundesgesetz über Vorbelastungen zur Finanzierung von Verkehrsdiensteverträgen 2020-2034

Wien (PK) – Dem Nationalrat liegt eine Regierungsvorlage über ein Bundesgesetz vor, mit dem die Begründung von Vorbelastungen durch den Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie genehmigt werden soll (683 d.B.). Die Vorbelastungen in der Höhe von bis zu 11,024 Mrd. € beziehen sich auf den Abschluss von Verkehrsdiensteverträgen mit der ÖBB-PV-AG in den Finanzjahren 2020 bis 2034. Da auf Initiative von ÖVP und FPÖ ein gleichlautender Beschluss über Vorbelastungen bereits vom Nationalrat gefasst wurde (siehe Parlamentskorrespondenz Nr. 913/2019), ist die Regierungsvorlage unterdessen hinfällig. (Schluss) sox