Suche

Seite ' Die Parlamentswoche vom 25. - 29. November (PK-Nr. 1117/2019)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 1117 vom 22.11.2019

Themenfelder:
Termine
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/​Parlamentswoche/​Termine

Die Parlamentswoche vom 25. - 29. November

Sondersitzung, Präsentation AMS-Initiative "New Digital Skills", Jugendparlament, "Orange The World"

Wien (PK) – Der Nationalrat tritt am Dienstag zu einer Sondersitzung zusammen. Anlass dafür ist ein entsprechendes Verlangen von SPÖ, Grünen und NEOS. Die drei Parteien wollen Korruptionsvorwürfe und Postenvergaben, insbesondere in Zusammenhang mit der Causa Casinos Austria, thematisieren. Das Arbeitsmarktservice präsentiert auf Einladung von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka die Initiative "New Digital Skills". Beim Jugendparlament werden SchülerInnen aus Niederösterreich und Oberösterreich über eine fiktive Gesetzesinitiative zum Thema Nachhaltigkeit und Zukunftssicherung beraten. Das Parlament nimmt an der Aktion "Orange The World" teil, um auf Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen. Am Montag wird der diesjährige Parlaments-Weihnachtsbaum am Josefsplatz übergeben.

Montag, 25. November 2019

Das Parlament in der Hofburg wird im Rahmen der Aktion "Orange The World" von 25. bis 29. November orange beleuchtet, um auf Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam zu machen. (Hofburg, Josefsplatz)

16.00 Uhr: Der Parlaments-Weihnachtsbaum kommt heuer aus der Gemeinde Rohrbach an der Gölsen in Niederösterreich. Die feierliche Übergabe des Parlaments-Weihnachtsbaums sowie des Adventkranzes der Diakonie Österreich findet im Beisein von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka, Zweiter Nationalratspräsidentin Doris Bures, Drittem Nationalratspräsidenten Norbert Hofer, Bundesratspräsident Karl Bader, Vizebürgermeisterin Anna Klinger und Diakonie-Direktorin Maria Katharina Moser statt. Die musikalische Begleitung kommt vom 3klang Chor Rohrbach. (Hofburg, Kleiner Redoutensaal)

Dienstag, 26. November 2019

10.00 Uhr: Auf Verlangen der SPÖ, Grünen und NEOS tritt der Nationalrat zu einer Sondersitzung zusammen, um Korruptionsvorwürfe und umstrittene Postenvergaben, insbesondere in Zusammenhang mit der Causa Casinos Austria, zu behandeln. Zu erwarten ist eine Dringliche Anfrage an Finanzminister Eduard Müller. Die Debatte beginnt um 13.00 Uhr, formal eröffnet wird die Sitzung um 10.00 Uhr. (Hofburg, Großer Redoutensaal)

16.00 Uhr: Nationalratspräsident Sobotka lädt zur Präsentation der Ergebnisse der AMS-Initiative "New Digital Skills". Begrüßt werden die Gäste von Nationalratspräsident Sobotka und AMS-Vorstand Johannes Kopf. Neurowissenschaftler Henning Beck hält die Keynote. Moderiert wird die Veranstaltung von Puls 4-Journalistin Corinna Milborn. (Hofburg, Dachfoyer)

Donnerstag, 28. November 2019

16.30 Uhr: Bundesratspräsident Karl Bader sowie der designierte Bundesratspräsident Robert Seeber begrüßen SchülerInnen aus vier Schulen aus Niederösterreich und Oberösterreich zum Jugendparlament. (Hofburg, Großer Redoutensaal)

Freitag, 29. November 2019

08.15 Uhr: Bundesratspräsident Karl Bader heißt die SchülerInnen des Jugendparlaments im Hohen Haus willkommen. Diesmal geht es um das Thema Nachhaltigkeit und Zukunftssicherung. Die Fraktionen des Nationalrats entsenden MandatarInnen zur Unterstützung der Jugendlichen. Die Plenarsitzung am Nachmittag ab 15 Uhr kann über den Livestream auf der Parlamentswebsite in der Mediathek mitverfolgt werden. (Hofburg, Großer Redoutensaal)

Anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember trägt das Parlament beim Haupteingang am Josefsplatz wieder das Red Ribbon. (Schluss) keg/lan

HINWEIS: Aktuelle Termine finden Sie im Online-Terminkalender des Parlaments. MedienmitarbeiterInnen haben mit Presseausweis Zutritt zu Veranstaltungen. Sitzungen des Nationalrats und des Bundesrats können auch via Livestream mitverfolgt werden und sind als Video-on-Demand in der Mediathek des Parlaments verfügbar. Folgen Sie dem österreichischen Parlament auf Facebook, Twitter und Instagram oder melden Sie sich für ein kostenloses E-Mail-Abo der Parlamentskorrespondenz an.