X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite ' AVISO: Virtuelle Veranstaltung "50 Jahre Romapolitik - Romnja und Roma in der EU. Chancen und Herausforderungen" (PK-Nr. 392/2021)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 392 vom 01.04.2021

Themenfelder:
Parlament allgemein
Format:
Veranstaltungen
Stichworte:
Parlament/​Veranstaltung

AVISO: Virtuelle Veranstaltung "50 Jahre Romapolitik - Romnja und Roma in der EU. Chancen und Herausforderungen"

Donnerstag, 8. April 2021, 10.00 Uhr in der Mediathek des Parlaments

Wien (PK) - Vor 50 Jahren, am 8. April 1971, fand in London der erste Welt-Roma-Kongress statt, um damit die Anfänge der Roma-Bürgerrechtsbewegung einzuläuten. Seit nunmehr dreißig Jahren werden zu diesem Datum weltweit Aktionstage abgehalten, um auf dieses bedeutsame Ereignis aufmerksam zu machen. Anlässlich des diesjährigen Welt-Roma-Tages lädt Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka Expertinnen und Experten ein, um die europäische Dimension der Situation dieser Volksgruppe im Jahr 2021 zu beleuchten.

Nach den Eröffnungsworten von Manuela Horvath (Leiterin der Romapastoral der Diözese Eisenstadt) hält Bundesministerin Susanne Raab die Keynote.

Am Podium diskutieren Sabine Schweitzer (Zeithistorikerin), Emmerich Gärtner-Horvath (Vorsitzender des Volksgruppenbeirats der Roma), Ursula Till-Tentschert (Stv. Abteilungsleiterin an der EU-Grundrechteagentur) und Usnija Buligovic (THARA Arbeitsmarktprojekt für Roma und Sinti, Volkshilfe).

Im Anschluss hält Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka die Abschlussworte.

Der Livestream wird auf der Webseite des Parlaments kurz vor 10.00 Uhr starten und in der Mediathek des Parlaments abrufbar sein. Der Termin ist nicht medienöffentlich. (Schluss) med