X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite ' Neu im Unterrichtsausschuss (PK-Nr. 885/2021)' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 885 vom 13.07.2021

Themenfelder:
Bildung
Format:
Parlamentarische Materialien
Stichworte:
Nationalrat/​Anträge

Neu im Unterrichtsausschuss

NEOS für multiprofessionelles Unterstützungspersonal, bundesweiten Chancenindex und School Nurses, SPÖ fordert "Reha-Klassen"

Wien (PK) – Die NEOS richten mehrere Forderungen an den Bildungsminister. Sie sprechen sich für multiprofessionelles Unterstützungspersonal für Schulen, einen bundesweiten Chancenindex und School Nurses aus. Die SPÖ will, dass "Reha-Klassen" bzw. "Reha-Schulen" eingeführt werden.

NEOS fordern multiprofessionelles Unterstützungspersonal für Schulen…

Die NEOS sehen eine Aufstockung von Unterstützungspersonal an Schulen angesichts der Corona-Krise jetzt dringender denn je. Denn im von Lockdowns geprägten vergangenen Schuljahr seien Belastungen wie Depressionen, Ängste und Zwangsstörungen bei Kindern und Jugendlichen stark angestiegen. Auch verbale und körperliche Gewalt werden laut NEOS im kommenden Schuljahr wieder zu den täglichen Herausforderungen an Schulen zählen. Dabei stehen für 1,1 Mio. SchülerInnen nur 181 SchulpsychologInnen zur Verfügung. Für ein funktionierendes Miteinander an Schulen brauche es nachhaltige, multiprofessionelle Unterstützung durch Schulsozialarbeit, Schulpsychologie und SchulärztInnen. Die NEOS fordern den Bildungsminister mit einem Entschließungsantrag (1786/A(E)) daher auf, umgehend eine bedarfsgerechte Aufstockung von multiprofessionellem Unterstützungspersonal an Schulen sicherzustellen, um die Folgen der Pandemie abzufedern und Gewaltprobleme zu lösen.

… bundesweiten Chancenindex…

Mit einem weiteren Entschließungsantrag (1787/A(E)) machen die NEOS Chancengerechtigkeit im Bildungssystem zum Thema. Durch das Brennglas der Corona-Krise sei deutlich geworden, dass Bildungserfolg in Österreich in hohem Maße vom Elternhaus geprägt werde. Die Bildungschancen seien ungleich verteilt, zitieren die NEOS Analysen. Die Politik müsse für Rahmenbedingungen sorgen, damit Schulen sozioökonomische Ungleichheiten und Herausforderungen der SchülerInnen ausgleichen können. Der Bildungsminister soll daher Maßnahmen für Chancengerechtigkeit von SchülerInnen treffen und eine flächendeckende, bundesweite Implementierung des Chancenindex an österreichischen Schulen umsetzen. Dafür soll er entsprechende Budgetmittel bereitstellen und für eine nachhaltige Finanzierung sorgen.

… und School Nurses

Die NEOS setzen sich mit einem Entschließungsantrag (1788/A(E)) für School Nurses ein. PädagogInnen könnten und sollten nicht die Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen übernehmen. SchulärztInnen seien nicht durchgängig an Schulen anwesend. Daher hält die Fraktion School Nurses für geeignet, um den Gesundheitszustand der SchülerInnen nachhaltig zu bewahren und zu fördern. School Nurses könnten eine erste Ansprech- und Vertrauensperson in Gesundheits- und Sozialbelangen sein, bei Bedarf an andere Berufsgruppen vermitteln und bei Akuterkrankungen versorgen. Der Bildungsminister soll daher gemeinsam mit dem Gesundheitsminister dem Parlament eine praktikable Vorlage zur Einführung von School Nurses vorlegen.

SPÖ spricht sich für "Reha-Klassen" und "Reha-Schulen" aus

Weil einige Kinder und Jugendliche aufgrund ihres gesundheitlichen oder psychischen Zustandes nicht in der Lage seien, das Regelschulsystem zu besuchen, gebe es Heilstättenschulen, zeigt die SPÖ in einem Entschließungsantrag (1807/A(E)) auf. Insbesondere bei sogenannten "Systemsprengern", also sozial und emotional beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen, stoße das System jedoch an seine Grenzen. Für solche Fälle brauche es "Reha-Klassen" oder "Reha-Schulen", die sich vor allem an SchülerInnen mit psychiatrischer Diagnose richten. Dort könnte in Kleingruppen mit multiprofessionalen Teams, etwa LehrerInnen, SozialarbeiterInnen, PflegerInnen, TherapeutInnen, ÄrztInnen und ExekutivbeamtInnen, mit neuen pädagogischen Ansätzen gearbeitet werden. Die SPÖ will den Bildungsminister daher auffordern, ein Konzept zur bundesweiten Einführung von "Reha-Klassen" und langfristig von "Reha-Schulen" vorzulegen und rasch umzusetzen. Die Einführung soll vom Bund finanziert und wissenschaftlich begleitet werden, so die Forderung. (Schluss) kar