Bundesrat Stenographisches Protokoll 622. Sitzung / Seite 82

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Weitere Wortmeldungen liegen nicht vor.

Wünscht noch jemand das Wort? Es ist dies nicht der Fall.

Die Debatte ist geschlossen.

Wird von der Berichterstattung ein Schlußwort gewünscht? Das ist ebenfalls nicht gegeben.

Wir gelangen daher zur Abstimmung über den Beschluß des Nationalrates vom 29. Jänner 1997 betreffend ein Bundesgesetz, mit dem das Bundesministeriengesetz 1986 geändert wird.

Ich ersuche jene Bundesrätinnen und Bundesräte, die dem Antrag zustimmen, gegen den vorliegenden Beschluß des Nationalrates keinen Einspruch zu erheben, um ein Handzeichen. -Es ist dies Stimmenmehrheit .

Der Antrag, keinen Einspruch zu erheben, ist somit angenommen .

3. Punkt

Bericht des Bundeskanzlers über den 12. Sportbericht 1995 (III-153/BR sowie 5383/BR der Beilagen)

Präsident Dr. DDr. h. c. Herbert Schambeck: Wir gelangen nun zum 3. Punkt der Tagesordnung: Bericht des Herrn Bundeskanzlers über den 12. Sportbericht 1995.

Die Berichterstattung hat Herr Bundesrat Dr. Kurt Kaufmann übernommen. Ich ersuche ihn höflich um die Berichterstattung.

Berichterstatter Dr. Kurt Kaufmann: Herr Präsident! Frau Bundesministerin! Herr Staatssekretär! Der Ausschuß für Verfassung und Föderalismus hat in seiner letzten Sitzung den 12. Sportbericht 1995 behandelt.

Dieser Sportbericht ist in folgende Abschnitte gegliedert: Außerschulischer Sport, Organisation und Vereine sowie Anhang. (Vizepräsidentin Anna Elisabeth Haselbach übernimmt den Vorsitz.)

Da Ihnen der Bericht vorliegt, brauche ich diesen Bericht nicht vorzulesen.

Der Ausschuß stellt mit Stimmenmehrheit den Antrag , den Bericht zur Kenntnis zu nehmen.

Vizepräsidentin Anna Elisabeth Haselbach: Ich danke dem Herrn Berichterstatter.

Wir gehen in die Debatte ein.

Zu Wort gemeldet hat sich Herr Bundesrat Dr. Tremmel. Bitte.

15.10

Bundesrat Dr. Paul Tremmel (Freiheitliche, Steiermark): Meine Damen und Herren! Sehr geehrte Frau Präsidentin! Ich wurde um Kürze bei meiner Rede gebeten. Ich werde versuchen, mich daran zu halten.

Trotzdem möchte ich sagen: Sport ist die wichtigste Nebensache der Welt. Das kommt auch in den einzelnen Vorworten zum Ausdruck, wenn etwa der Bundeskanzler a.D. schreibt: "Die wichtigsten Aufgabenstellungen des Jahres 1995 waren zweifellos die Erstellung des Budgets ..." Weiter unten heißt es: "Besondere Bedeutung kommt der Förderung des Breitensports sowie der Sicherung möglichst optimaler Rahmenbedingungen für die neuen Formen des Freizeitsports und der Förderung des Spitzensports zu. Gerade Spitzensportlern kommt eine ganz besondere Rolle ... zu."


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite