Bundesrat Stenographisches Protokoll 682. Sitzung / Seite 181

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

Die Umwandlung der Museen in wissenschaftliche Anstalten ist eine Erfolgsstory. Jeder kann sich davon überzeugen, wenn er sich zum Beispiel die Ausstellung "Gold der Pharaonen" anschaut. Es ist dies eine hervorragende Ausstellung! Wir wollen diese Erfolgsstory mit der Umwandlung der Nationalbibliothek in eine wissenschaftliche Anstalt weiterführen. Wir haben eine tolle neue Direktorin, die mit vollem Elan für die Zukunft dieser Nationalbibliothek arbeitet.

Der Bibliothekenverbund ist ein wichtiger Bereich für die Digitalisierung, aber auch für die automationsunterstützte Verwaltung und für die Anwendung eines neuen Automationssystems. Sie haben es genannt: Es ist ALEPH 500.

Ich freue mich, dass diese Ausgliederung auf Zustimmung allgemeiner Art stößt, denn gerade dadurch wird es möglich, dass wir mit den öffentlichen Bibliotheken der Gemeinden und anderer Einrichtungen zusammenarbeiten, dass wir dieses zukunftsorientierte automationsunterstützte Bibliothekssystem auch anderen anbieten können, was einfach eine freiere Möglichkeit der Zusammenarbeit von Bibliotheken darstellt.

Bibliotheken  die Nationalbibliothek und alle anderen Bibliotheken  sind eine wichtige Basis für die Lesefähigkeit der Jugendlichen, und ich meine, dass die Tatsache, dass wir so gute und interessante Bibliotheken haben, auch ein Teil des Erfolges ist, den wir bei der letzten Studie gehabt haben. Und wir werden dazuschauen, dass unsere Bibliotheken auch in Zukunft die besten Angebote für die Bürgerinnen und Bürger und für die Jugend in diesem Land stellen. (Beifall bei der ÖVP und bei Bundesräten der Freiheitlichen.)

20.57

Vizepräsidentin Anna Elisabeth Haselbach: Weitere Wortmeldungen liegen nicht vor.

Wünscht noch jemand das Wort?  Es ist dies nicht der Fall.

Wird von der Berichterstattung ein Schlusswort gewünscht?  Das ist ebenfalls nicht der Fall.

Wir kommen daher zur Abstimmung, die über die vorliegenden Beschlüsse getrennt erfolgt.

Wir kommen zuerst zur Abstimmung über den Beschluss des Nationalrates vom 22. November 2001 betreffend ein Bundesgesetz, mit dem das Bundesmuseen-Gesetz neu erlassen sowie das Forschungsorganisationsgesetz, das Bundesgesetz zur Errichtung einer Museumsquartier-Errichtungs- und Betriebsgesellschaft und das Bundesgesetz betreffend die Finanzierung des Erwerbs der "Sammlung Leopold" geändert wird.

Ich bitte jene Bundesrätinnen und Bundesräte, die dem Antrag zustimmen, gegen den vorliegenden Beschluss des Nationalrates keinen Einspruch zu erheben, um ein Handzeichen.  Es ist dies Stimmenmehrheit.

Der Antrag, keinen Einspruch zu erheben, ist somit angenommen.

Wir kommen weiters zur Abstimmung über den Beschluss des Nationalrates vom 22. November 2001 betreffend ein Bundesgesetz über die Österreichische Bibliothekenverbund und Service Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Ich bitte jene Bundesrätinnen und Bundesräte, die dem Antrag zustimmen, gegen den vorliegenden Beschluss des Nationalrates keinen Einspruch soweit dieser dem Einspruchsrecht des Bundesrates unterliegt , zu erheben, um ein Handzeichen.  Es ist dies Stimmeneinhelligkeit.

Der Antrag, gegen den vorliegenden Beschluss des Nationalrates keinen Einspruch soweit dieser dem Einspruchsrecht des Bundesrates unterliegt zu erheben, ist somit angenommen.


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite