Nationalrat, XX.GP Stenographisches Protokoll 85. Sitzung / Seite 128

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

genießen. Entgegen allen Beteuerungen der Verantwortlichen, daß mit der Öffnung des Heeres für Frauen eine adäquate Öffnung der HSNS für Frauen möglich sein wird, bin ich ein bißchen skeptisch, daß das gelingen wird.

Ich meine auch, daß die besondere Trainingsmöglichkeit für Frauen in der HSNS nicht sehr effizient sein wird, wenn das bisherige Kontingent nicht grundsätzlich erhöht wird. Eine entsprechende Aufstockung ist sicherlich für alle Beteiligten notwendig. Es müssen Möglichkeiten für die rasche Aufnahme von betroffenen Spitzensportlerinnen geschaffen werden, um für diese Frauen eine faire und gleiche Behandlung zu gewährleisten, sodaß wir im nächsten Bericht feststellen können, daß die Situation wesentlich verbessert worden ist.  Ich danke Ihnen. (Beifall bei der SPÖ sowie des Abg. Dr. Rasinger. )

17.32

Präsident Dr. Heinrich Neisser: Es liegt hiezu keine Wortmeldung mehr vor. Die Debatte ist geschlossen.

Ein Schlußwort seitens der Berichterstattung wird nicht verlangt.

Wir kommen daher jetzt zu den Abstimmungen. (Einige Abgeordnete sind noch auf dem Weg zu ihren Plätzen.)   Ein echter Sportsprecher. (Heiterkeit.)

Wir kommen zunächst zur Abstimmung über den Antrag des Ausschusses, den vorliegenden Bericht III-61 der Beilagen zur Kenntnis zu nehmen.

Ich bitte die Damen und Herren, die dafür sind, um ein entsprechendes Zeichen der Zustimmung.  Das ist die Mehrheit. Dieser Bericht ist mehrheitlich angenommen.

Wir stimmen jetzt ab über die dem Ausschußbericht 838 der Beilagen beigedruckte Entschließung.

Wer dafür ist, den bitte ich um ein Zeichen der Zustimmung.  Auch diese Entschließung ist mehrheitlich angenommen. (E 86.)

Wir stimmen jetzt ab über den Entschließungsantrag der Abgeordneten Grabner, Kopf, Dr. Grollitsch, Mag. Peter, Haidlmayr und Genossen betreffend sportpolitische Maßnahmen der Bundesregierung zu III-61 der Beilagen, 12. Sportbericht 1995.

Wer für diesen Entschließungsantrag ist, den bitte ich um ein Zeichen der Zustimmung.  Das ist Einstimmigkeit. Dieser Entschließungsantrag ist einstimmig angenommen. (E 87.)

Wir stimmen jetzt ab über den Entschließungsantrag der Abgeordneten Dipl.-Ing. Hofmann und Genossen betreffend echte Privatisierung der Bundessportheime.

Wer für diesen Entschließungsantrag ist, den bitte ich um ein Zeichen der Zustimmung.  Das ist die Minderheit. Dieser Antrag ist abgelehnt.

Wir stimmen jetzt ab über den Entschließungsantrag der Abgeordneten Lafer und Genossen betreffend Bundeszuschuß zur Finanzierung des Österreich-Ringes.

Ich bitte jene Damen und Herren, die für diesen Entschließungsantrag sind, um ein entsprechendes Zeichen der Zustimmung.  Das ist die Minderheit. Dieser Antrag ist abgelehnt.

3. Punkt

Erste Lesung des Antrages 442/A der Abgeordneten Mag. Helmut Peter und Genossen betreffend ein Bundesgesetz, mit dem das Handelsgesetzbuch, das Einkommensteuergesetz 1988 und das Körperschaftsteuergesetz 1988 geändert werden (EURO-Bilanzgesetz)


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite