Nationalrat, XXI.GP Stenographisches Protokoll 30. Sitzung / Seite 100

Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite

6. Artikel 1 § 13 Abs. 3 erster Satz lautet

"Unbeschadet des § 16 beträgt die Höhe des Beitrages 2,5 % der allgemeinen Beitragsgrundlage im Sinne des § 44 ASVG."

7. Nach Artikel 1 § 19 wird § 19a samt Überschrift eingefügt:

"Übergangsregelung

§ 19a. Auf Arbeitsverhinderungen, die vor dem 1. Juli 2000 eingetreten sind, kommen die §§ 2 bis 7 in der Fassung vor den Änderungen durch das Bundesgesetz BGBl. 1 Nr. XXX/2000 zur Anwendung."

8. Dem Artikel 1 § 20 werden folgende Abs. 6 und 7 angefügt

"(6) Der Entfall der Abschnittsbezeichnungen sowie Artikel I §§ 8 Abs. 1 lit. a und Abs. 2, 10 Abs. 1, 13 Abs. 3 und § 19a samt Überschrift in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. XXX/2000 treten mit 1. Juli 2000 in Kraft.

(7) Die §§ 2 bis 7 samt Überschriften treten mit Ablauf des 30. Juni 2000 außer Kraft."

Artikel 9

Änderung des Allgemeinen Sozialversicherungsgesetzes

Das Allgemeine Sozialversicherungsgesetz, BGBl. Nr.189/1955, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr.68/1999, wird wie folgt geändert:

1. Im § 51 Abs. 1 Z 1 lit. b wird der Ausdruck "7,4 vH" durch den Ausdruck "7,2%" ersetzt.

2. § 51 Abs. 3 lautet

"(3) Unbeschadet des § 53 sind die Beiträge nach Abs. 1 mit Ausnahme des Beitrages zur Unfallversicherung, der zur Gänze vom Dienstgeber zu entrichten ist vom Versicherten und seinem Dienstgeber anteilig zu tragen, und zwar wie folgt:

1. In der Krankenversicherung

a) der in Abs. 1 Z 1 lit. b genannten Personen beläuft sich der Beitragsteil

des Versicherten ...................................................................................... auf 3,7 %,

des Dienstgebers ...................................................................................... auf 3,5 %

der allgemeinen Beitragsgrundlage;

b) der übrigen in Abs. 1 Z 1 genannten Personen ist der Beitrag vom Versicherten und vom Dienstgeber jeweils zur Hälfte zu tragen;

2. a) in der Pensionsversicherung der Arbeiter und in der Pensionsversicherung der Angestellten belaufen sich der Beitragsteil des Versicherten und der Beitragsteil des Dienstgebers

jeweils ............................................................................................ auf 9,25 %,

b) in der knappschaftlichen Pensionsversicherung beläuft sich der Beitragsteil

des Versicherten ............................................................................ auf 9,25 %,

des Dienstgebers ............................................................................ auf 14,75 %

der allgemeinen Beitragsgrundlage."


Home Seite 1 Vorherige Seite Nächste Seite