X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite '153/E (XXIV. GP) - bundesweit einheitliche Regelungen für die Persönliche Assistenz' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

bundesweit einheitliche Regelungen für die Persönliche Assistenz (153/E)

Übersicht

Entschließung

Entschließung des Nationalrates vom 31. März 2011 betreffend bundesweit einheitliche Regelungen für die "Persönliche Assistenz" (zur Ermöglichung eines unabhängigen und selbstbestimmten Lebens für Menschen mit Behinderung) (aus dem Bericht 1098 d.B.)


bezieht sich auf: bundeseinheitliche Regelungen betreffend Persönliche Assistenz (1098 d.B.)

bezieht sich auf: bundeseinheitliche Regelungen betreffend "Persönliche Assistenz" (917/A(E))

Grundlage der Entschließung bundesweit einheitliche Regelungen für die Persönliche Assistenz (34/AEA)

Datum Stand der parlamentarischen Behandlung Protokoll
31.03.2011 100. Sitzung des Nationalrates: Beschlossen
Dafür: S, V, F, G, B, dagegen: -
S. 180
05.04.2011 Übermittlung an das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz  

Schlagwörter