Wahl der Dritten Präsidentin/des Dritten PräsidentenPräsident Mag. Wolfgang Sobotka: Wir kommen nun zur Wahl der Dritten Präsidentin beziehungsweise des Dritten Präsidenten.

Es liegen zwei Wahlvorschläge vor, einer lautend auf Norbert Hofer, der andere auf Eva Blimlinger.

Gemäß § 87 Abs. 7 der Geschäftsordnung ist auch diese Wahl mit Stimmzetteln durchzuführen.

Ich darf wieder darauf aufmerksam machen, dass gemäß § 87 Abs. 3 der Geschäftsordnung auch Stimmen gültig sind, die auf andere wählbare Kandidatinnen oder Kandidaten entfallen. Der Wahlvorgang ist der gleiche wie vorhin.

Ich bitte den Schriftführer, Herrn Abgeordneten Zanger, mit dem Namensaufruf zu beginnen; Herr Abgeordneter Gahr wird ihn später hierbei ablösen.

*****

(Über Namensaufruf durch die Schriftführer Zanger und Gahr begeben sich die Abgeordneten in die Wahlzellen und werfen sodann den Stimmzettel in die Wahlurne.)

*****

Präsident Mag. Wolfgang Sobotka: Die Stimmabgabe ist beendet.

Die damit beauftragten Bediensteten des Hauses werden wieder unter der Aufsicht der Schriftführer die Stimmenauszählung vornehmen. Zu diesem Zweck unterbreche ich die Sitzung.

*****

(Die zuständigen Bediensteten nehmen die Stimmenzählung vor. – Die Sitzung wird um 16.39 Uhr unterbrochen und um 16.48 Uhr wieder aufgenommen.)

*****

Präsident Mag. Wolfgang Sobotka: Ich darf die unterbrochene Sitzung wieder aufnehmen und das Wahlergebnis bekannt geben:

Abgegebene Stimmen: 181; davon gültig: 166 Stimmen. Die absolute Mehrheit der gültigen Stimmen beträgt 84 Stimmen.

Es entfielen auf Ing. Norbert Hofer 123 Stimmen, auf Mag. Eva Blimlinger 34 Stimmen, neun Stimmen entfielen auf andere Abgeordnete.

*****

(Abweichend von der Bekanntgabe des Stimmverhaltens durch Präsident Mag. Sobotka lautet das tatsächliche Wahlergebnis wie folgt: Abgegebene Stimmen: 181; davon gültig: 165 Stimmen; auf verschiedene andere Abgeordnete entfallen acht Stimmen.)

*****

Präsident Mag. Wolfgang Sobotka: Damit ist Ing. Norbert Hofer zum Dritten Präsidenten des Nationalrates gewählt. (Anhaltender, teilweise stehend dargebrachter Beifall bei FPÖ, ÖVP, SPÖ und NEOS. – Abgeordnete begeben sich zum neu gewählten Dritten Präsidentin und gratulieren diesem.)

*****

(Die restlichen acht Stimmen entfielen auf die Abgeordneten: Kickl: 3, Stefan: 2, Angerer: 1, Rosa Ecker: 1, Sobotka: 1)

*****

Ich frage den Gewählten, ob er die Wahl annimmt.

Abgeordneter Ing. Norbert Hofer (FPÖ): Ich nehme die Wahl an und bedanke mich sehr für das Vertrauen. (Neuerlicher Beifall bei FPÖ, ÖVP, SPÖ und NEOS.)

Präsident Mag. Wolfgang Sobotka: Danke. Ich beglückwünsche dich und darf dich ersuchen, am Präsidium Platz zu nehmen. Auf eine gute Zusammenarbeit!

Wie angekündigt, darf ich nun die Sitzung zum Abbau der Wahlzellen beziehungsweise vor allem zur Durchführung der 360-Grad-Fotoaufnahmen unterbrechen.

Diese 360-Grad-Aufnahme dient der Dokumentation dieser Sitzung und wird einige wenige Minuten in Anspruch nehmen. Ich bitte Sie, meine Damen und Herren Abgeordneten, auf Ihren Plätzen zu verbleiben.

Ich unterbreche die Sitzung.

*****

(Die Sitzung wird um 16.50 Uhr unterbrochen und um 16.54 Uhr wieder aufgenommen.)

*****

Präsidentin Doris Bures (den Vorsitz übernehmend): Meine sehr geehrten Damen und Herren Abgeordnete! Ich nehme die unterbrochene Sitzung nun wieder auf.

Ich bedanke mich noch einmal, dass Sie mir zum dritten Mal das Vertrauen ausgesprochen haben, diesem österreichischen Nationalrat und damit unserer Demokratie zu dienen. Erlauben Sie mir auch, Ihnen zu sagen, dass es mir eine große Freude ist, diese parlamentarische Arbeit zu begleiten, im Besonderen auch deshalb, weil wir Frauen so viele in diesem Haus sind wie noch nie. Das wurde heute schon mehrfach erwähnt. Ich denke, das ist auch ein schönes Signal an unsere Töchter.

Ich kann Ihnen versprechen, dass ich mich mit all meinen Kräften und großem Bemühen darum kümmern werde, dass die Würde dieses Hauses und die Rechte der Abgeordneten, die die Vertreter des Volkes sind, gewahrt werden. Ich werde das mit vollem Engagement und Leidenschaft und, wie ich hoffe, auch mit Ihrer Unterstützung tun.

Ich wünsche uns allen alles Gute für die nächsten fünf Jahre in dieser neuen Gesetzgebungsperiode. (Allgemeiner Beifall.)