LETZTES UPDATE: 24.05.2017; 17:09

Über die öffentlichen Sitzungen des Nationalrates werden Stenographische Protokolle verfasst, die im Internet abrufbar sind. Diese Stenographischen Protokolle geben die Verhandlungen vollständig wieder, enthalten also nicht nur den Wortlaut der Debattenbeiträge, sondern beispielsweise auch die Texte von im Laufe der Verhandlungen eingebrachten Abänderungs- und Entschließungsanträgen. Auch Zwischenrufe zu Reden, Beifallsbekundungen, Beginn und Ende einer Rede, Vorsitzwechsel und Ähnliches werden erfasst. Sie dokumentieren somit den Sitzungsablauf umfassend.

Die Veröffentlichung Stenographischer Protokolle soll die parlamentarischen Vorgänge auch für die Öffentlichkeit transparent und nachvollziehbar machen.

Stenographische Protokolle werden auch über Parlamentarische Enqueten des Nationalrates verfasst. Über Sitzungen des Hauptausschusses in Angelegenheiten der Europäischen Union und des EU-Unterausschusses des Hauptausschusses wird eine so genannte auszugsweise Darstellung erstellt, die den Inhalt der Beratungen zusammenfasst. Diese wird als Beilage IV bzw. Beilage V zu den Stenographischen Protokollen des Nationalrates herausgegeben.

Stenographische Protokolle bei Ausschüssen

Bei Vorliegen besonderer Umstände können die Obleute der Ausschüsse den Präsidenten bzw. die Präsidentin des Nationalrates ersuchen, eine auszugsweise Darstellung der Verhandlungen abfassen zu lassen. Der Ausschuss kann dann beschließen, dass diese auszugsweise Darstellung veröffentlicht wird. Wird ein derartiger Beschluss nicht gefasst, ist die auszugsweise Darstellung der Öffentlichkeit nicht zugänglich.