X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Erwin Altenburger, Biografie' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Erwin Altenburger

Überblick

Geb.: 03.11.1903, Mautern (Steiermark)
Verst.: 07.02.1984, Wien
Beruf: Vizepräsident des ÖGB

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (V.–XI. GP), ÖVP
    19.12.1945 – 31.03.1970
  • Bundesminister ohne Portefeuille im Bundeskanzleramt
    11.01.1947 – 08.11.1949

Politische Funktionen

  • Mitglied des ÖAAB, Mitglied des Vorstandes der Arbeiterkammer Wien
  • Obmann der Gewerkschaft der Textil- und Bekleidungsarbeiter 1934–1938
  • Vorsitzender-Stellvertreter der Gewerkschaft der Textil-, Bekleidungs- und Lederarbeiter 1945
  • Vizepräsident des ÖGB
  • Vorsitzender der Fraktion Christlicher Gewerkschafter im ÖGB

Beruflicher Werdegang

  • Sekretär des Österreichischen Gewerkschaftsbundes
  • Zentralsekretär der Gewerkschaft christlicher Textilarbeiter 1927–1934
  • Sekretär der Gewerkschaft der christlichen Lederarbeiter 1924
  • Sekretär im Landeskartell der christlichen Gewerkschafter 1923

Bildungsweg

  • Schulungskurse im Ausland
  • Gewerkschaftsschule Königswinter
  • volkswirtschaftliche Ausbildung an der Salzburger Hochschule
  • kaufmännische Ausbildung in Handelsschulen und kaufmännischen Kursen in Leoben und Salzburg 1921–1927
  • erlernter Beruf: Schuhmacher
  • Bürgerschule
  • Volksschule

Sonstiges

1938 Verhaftung - Verfahren mit Freispruch. Nach der Haftentlassung im Jahre 1938 im Widerstand tätig.

Plenum

als Abgeordneter zum Nationalrat in der XI. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der X. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der IX. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VIII. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VII. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der VI. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der V. GP

als Mitglied der Bundesregierung