X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite 'Franz Grubhofer, Biografie' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Franz Grubhofer

Überblick

Geb.: 06.02.1914, Dornbirn
Verst.: 12.11.1970, Dornbirn
Beruf: Landesbeamter

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (V.–IX. GP), ÖVP
    19.12.1945 – 14.12.1962
  • Staatssekretär im Bundesministerium für Inneres
    29.06.1956 – 11.04.1961

Politische Funktionen

  • Gemeindevertreter der Stadtgemeinde Dornbirn
  • Mitglied der Bundesparteileitung der ÖVP 1953–1962
  • Stellvertretender Landesparteiobmann und Organisationsreferent der ÖVP Vorarlberg 1947
  • Bundesobmann-Stellvertreter des Österreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes (ÖAAB) 1955
  • Präsidiums- und Bundesleitungsmitglied des Österreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes (ÖAAB) 1952
  • Landesobmann des Österreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes (ÖAAB) Vorarlberg 1946–1963
  • Ersatzmitglied der österreichischen Delegation zur Parlamentarischen Versammlung des Europarates 1961–1962
  • Vorsitzender der Vorarlberger gemeinnützigen Wohnbau- und Siedlungsgenossenschaft 1948
  • Präsident des Österreichischen Zivilschutzverbandes

Beruflicher Werdegang

  • Vorstandsdirektor der Commerzialbank AG 1964
  • AUA-Aufsichtsratsvorsitzender 1962
  • Angestellter beim Landwirtschaftsamt Vorarlberg
  • Eröffnung eines Kleingewerbegeschäftes 1934 (Einzug der Lizenz 1938)
  • Hilfsarbeiter und Praktikant in einer Dornbirner Textilfirma 1928–1934

Bildungsweg

  • Externistenreifeprüfung 1940
  • Maturaschule 1934–1938
  • drei Jahre Bundesrealschule in Dornbirn
  • Volksschule

Sonstiges

1945 Kriegsgefangenschaft in Italien;
Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Stand: 20.10.2020
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.