LETZTES UPDATE: 14.09.2016; 17:04
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Viktor Müllner

Überblick

Geb.: 10.07.1902, Wien
Verst.: 10.07.1988, Wien
Beruf: Fachlehrer

Politische Mandate

  • Mitglied des Bundesrates, ÖVP
    20.03.1953 – 10.11.1954
  • Abgeordneter zum Nationalrat (V.–VI. GP), ÖVP
    19.12.1945 – 18.03.1953

Politische Funktionen

  • Vizebürgermeister von St. Pölten 1934–1938
  • Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag 1954–1959
  • Mitglied der Niederösterreichischen Landesregierung 1949–1960
  • Landeshauptmann-Stellvertreter von Niederösterreich 1960–1963
  • Landesobmann des ÖAAB Niederösterreich 1945
  • geschäftsführender Landesparteiobmann der ÖVP Niederösterreich
  • Landesobmannstellvertreter der christlichen Gewerkschaften und christlichen Arbeitsvereine Niederösterreichs

Beruflicher Werdegang

  • Generaldirektor der NEWAG 1963–1966
  • Präsident des Aufsichtsrates der NEWAG
  • Hauptschuldirektor
  • Fachlehrer
  • Sicherheitswachebeamter
  • Versicherungsvertreter
  • Chauffeur
  • Hilfsarbeiter

Bildungsweg

  • Fachstudium in Physik und Mathematik
  • Lehrerbildungsanstalt
  • Bürgerschule
  • Volksschule

Sonstiges

Politische Freiheitsstrafe: 1938 KZ Dachau (viereinhalb Jahre). "Müllner-Affäre" führte zu Parteiausschluß im Jahre 1968.

Stand: 02.01.1990