LETZTES UPDATE: 18.08.2016; 18:34
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Adalbert Riedl

Überblick

Geb.: 28.07.1898, Oberpetersdorf (Burgenland)
Verst.: 05.01.1978, Eisenstadt
Beruf: Oberlehrer

Politische Mandate

  • Mitglied des Bundesrates, CSP
    11.08.1932 – 02.05.1934

Politische Funktionen

  • Mitglied des Bundeskulturrates 1934–1938
  • Mitglied des Bundestages 1934–1938
  • Obmann des Katholischen Lehrervereins 1926–1932
  • Landeswerbeleiter der Vaterländischen Front 1934
  • Kammerrat der Burgenländischen Landwirtschaftskammer 1934–1936

Beruflicher Werdegang

  • Regierungsrat 1949, wirklicher Hofrat 1958
  • Ruhestand 1963
  • Direktor 1950
  • mit der Leitung des Museums betraut 1945
  • Hilfskraft im burgenländischen Landesmuseum 1940
  • Landesparteisekretär der CSP Burgenland 1932–1934
  • Oberlehrer an der Volksschule in St. Martin 1923–1932
  • Oberlehrer an der Volksschule in Tschurndorf 1920

Bildungsweg

  • Lehrerbildungsanstalt in Györ/Raab (Matura 1916)
  • Volksschule in Kobersdorf

Sonstiges

Politische Freiheitsstrafen: 1938-1939 Haft im Konzentrationslager Dachau, 1944 neuerliche Haft.

Stand: 26.10.2009