LETZTES UPDATE: 13.11.2017; 15:40
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dr. Emil Schneider

Überblick

Geb.: 28.05.1883, Höchst (Vorarlberg)
Verst.: 25.12.1961, Bregenz
Beruf: Realschulprofessor

Politische Mandate

  • Mitglied des Bundesrates, CSP
    20.11.1923 – 02.05.1934
  • Abgeordneter zum Nationalrat (I. GP), CSP
    10.11.1920 – 20.11.1923
  • Mitglied der Konst. Nationalversammlung, CSP
    04.03.1919 – 09.11.1920
  • Bundesminister für Unterricht
    17.04.1923 – 16.06.1926
  • Bundesminister in Angelegenheiten des Unterrichts und des Kultus
    31.05.1922 – 17.04.1923

Beruflicher Werdegang

  • Direktor des Bundesrealgymnasiums für Mädchen in Bregenz 1945–1949
  • Vertragslehrer in Bregenz 1943–1945
  • aus politischen Gründen pensioniert 1938
  • Direktor der Bundesrealschule Dornbirn 1927–1938
  • Beamter im Bundesministerium für Unterricht 1927
  • Landesschulinspektor in Wien 1926
  • Realschulprofessor in Dornbirn

Bildungsweg

  • Studium der Geschichte und Geographie an den Universitäten Innsbruck und Wien (Dr. phil. Innsbruck 1910)
  • Communal-Obergymnasium Bregenz 1899–1904
  • Gymnasium Feldkirch 1895–1899
  • Volksschule Höchst
Stand: 25.10.2009