LETZTES UPDATE: 18.08.2016; 18:46
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dr. Viktor Kienböck

Überblick

Geb.: 18.01.1873, Wien
Verst.: 23.11.1956, Wien
Beruf: Rechtsanwalt

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (IV. GP), CSP
    02.12.1930 – 07.02.1932
  • Abgeordneter zum Nationalrat (II.–III. GP), CSP
    20.11.1923 – 01.10.1930
  • Mitglied des Bundesrates, CSP
    01.12.1920 – 13.11.1923
  • Bundesminister für Finanzen,
    20.10.1926 – 04.05.1929
  • Bundesminister für Finanzen,
    14.11.1922 – 20.11.1924

Politische Funktionen

  • Mitglied des Wiener Gemeinderates und Stadtrat von Wien
  • Mitglied des Staatsrates und des Bundestages 1934–1938

Beruflicher Werdegang

  • Vizepräsident der Oesterreichischen Nationalbank 1952–1956
  • Berater der Oesterreichischen Nationalbank 1945
  • Präsident der Oesterreichischen Nationalbank 1932–1938
  • Mitglied des Verfassungsgerichtshofes
  • Rechtsanwalt 1903

Bildungsweg

  • Studium der Rechte an der Universität Wien (Dr. iur. 1896)
  • Schottengymnasium in Wien
  • Volksschule

Sonstiges

Führte die finanzielle Sanierung unter Seipel durch.

Stand: 25.10.2009