LETZTES UPDATE: 13.11.2017; 15:44
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dr. Rudolf Scholten

Überblick

Geb.: 03.11.1955, Wien
Beruf: Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (XX. GP), SPÖ
    15.01.1996 – 13.03.1996
  • Abgeordneter zum Nationalrat (XIX. GP), SPÖ
    07.11.1994 – 14.12.1994
  • Bundesminister für Wissenschaft, Verkehr und Kunst
    01.05.1996 – 28.01.1997
  • Betraut mit der vorläufigen Leitung des Bundesministeriums für Öffentliche Wirtschaft und Verkehr
    12.03.1996 – 30.04.1996
  • Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst
    01.01.1995 – 30.04.1996
  • Bundesminister für Wissenschaft und Forschung
    29.11.1994 – 31.12.1994
  • Bundesminister für Unterricht und Kunst
    01.02.1991 – 29.11.1994
  • Bundesminister für Unterricht, Kunst und Sport
    17.12.1990 – 31.01.1991

Beruflicher Werdegang

  • Präsident des "Bruno-Kreisky-Forums" seit 2004
  • Mitglied des Vorstandes der Oesterreichischen Kontrollbank 1997
  • Generalsekretär des Österreichischen Bundestheaterverbandes 1988–1990
  • wirtschafts- und kulturpolitischer Berater im Kabinett von Bundeskanzler Dr. Franz Vranitzky 1986–1988
  • wirtschaftspolitischer Sekretär des damaligen Bundesministers für Finanzen, Dr. Franz Vranitzky 1984–1986
  • Rückkehr in die Oesterreichische Kontrollbank 1984
  • Aufenthalt in den USA - Beschäftigung bei verschiedenen Banken 1983
  • im Sekretariat des Vorstandes mit internationaler Finanzierung befaßt bis 1983
  • Eintritt in den Dienst der Oesterreichischen Kontrollbank 1976–1983

Bildungsweg

  • Studium der Rechte an der Universität Wien 1974–1978
  • Studium der Volkswirtschaft
  • Gymnasium 1965–1973
  • Volksschule 1961–1965
  • Präsenzdienst 1973–1974
Stand: 28.01.1997
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.

Plenum

als Mitglied der Bundesregierung

Reden in Plenarsitzungen im Nationalrat in der XX. GP

Sitzung Datum Gegenstand Protokoll
57. Sitzung 22.01.1997 Forschungsbericht 1996; 40/A(E);90/A(E) S. 142–143
55. Sitzung 14.01.1997 Kurze Debatte über schriftliche Anfragebeantwortung (1439/AB) S. 94–96
48. Sitzung 28.11.1996 274/A(E)-Organisat.Neugestalt.d,Bahninfrastrutur S. 148–149
44. Sitzung 31.10.1996 Österr. Bundestheaterverband -Bericht 1994/95 S. 126–128
Hochschulbericht 1996 (Band 1 und 2) S. 141–145
40. Sitzung 02.10.1996 Krise an österr. Universitäten S. 12–14
Krise an österr. Universitäten S. 20–21
32. Sitzung 28.06.1996 Hochleistungsstreckengesetz S. 93–96
25. Sitzung 23.05.1996 Bespr. Anfragebeantw. 341/AB/BMWVK/Rosenstingl S. 210–211
23. Sitzung 22.05.1996 Aktuelle Stunde S. 20–22
17. Sitzung 23.04.1996 BFG 1996/97 - Unterricht und Kunst S. 419–422
16. Sitzung 19.04.1996 Strukturanpassungsgesetz 1996 - Wissenschaft u. Verkehr S. 484–489
13. Sitzung 20.03.1996 Bundesbahngesetz 1992 - Änderung S. 46–48
11. Sitzung 14.03.1996 Debatte über die Erklärung der Bundesregierung  
10. Sitzung 13.03.1996 Dringliche Anfrage Dr. Petrovic betr. Sparmaßnahmen an Universitäten S. 68–76
8. Sitzung 28.02.1996 Kunstbericht 1994 der Bundesregierung S. 83–87

Reden in Plenarsitzungen im Bundesrat

Sitzung Datum Gegenstand Protokoll
615. Sitzung 12.07.1996 Hochleitungsstreckengesetz S. 41

Weitere parlamentarische Aktivitäten

als Abgeordneter zum Nationalrat in der XX. GP

als Abgeordneter zum Nationalrat in der XIX. GP