LETZTES UPDATE: 30.09.2016; 13:48
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Dr. Jutta Wochesländer

Überblick

Geb.: 10.03.1948, Wiener Neustadt
Verst.: 16.09.2009, Wien
Beruf: Sprecherin und Redakteurin

Politische Mandate

  • Abgeordnete zum Nationalrat (XXI. GP), F
    13.07.2000 – 19.12.2002

Beruflicher Werdegang

  • Kommunikationstrainerin (freiberuflich und selbständig) 1990
  • Sprecherin und Redakteurin im ORF 1974
  • Lehrerin an Pflichtschulen in Wien 1968–1987
  • Vertragslehrerin am Polytechnischen Lehrgang in Grünbach 1966–1967

Bildungsweg

  • Studium der Publizistik und Politikwissenschaft an der Universität Wien (Dr. phil. 2002) 1981–1985
  • Lehramtsprüfung für Volksschulen 1970
  • Abiturientenlehrgang an der Katholischen Lehrerbildungsanstalt in Eisenstadt 1967–1968
  • Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Frauenberufe in Wiener Neustadt 1962–1966
  • Frauenoberschule in Wiener Neustadt 1960–1962
  • Realgymnasium in Neunkirchen 1958–1960
  • Volksschule in Neunkirchen 1954–1958
Stand: 15.10.2009

Ausschüsse

im Nationalrat in der XXI. GP

Schriftführerin Unterrichtsausschuss 23.04.2002–19.12.2002
Mitglied Enquete-Kommission: mögliche Beeinflussung von Wahlkämpfen bzw. Wahlergebnissen durch Veröffentlichung von Meinungsumfragen unmittelbar vor Wahlen 20.09.2000–19.12.2002
Gleichbehandlungsausschuss 05.10.2000–19.12.2002
Rechnungshofausschuss 05.10.2000–19.12.2002
Unterrichtsausschuss 07.11.2000–19.12.2002
Gesundheitsausschuss 22.11.2000–19.12.2002
Unterausschuss des Verfassungsausschusses: Rundfunkgesetz und Privatfernsehgesetz 20.06.2001–26.06.2001
Unterausschuss des Unterrichtsausschusses: Bildungsoffensive- und Studiengebühren-Volksbegehren 13.02.2002–23.04.2002
Ersatzmitglied Ausschuss für Arbeit und Soziales 05.10.2000–19.12.2002
Gesundheitsausschuss 05.10.2000–21.11.2000
Justizausschuss 05.10.2000–19.12.2002
Unterrichtsausschuss 05.10.2000–06.11.2000
Verfassungsausschuss 28.02.2002–19.12.2002

Plenum

als Abgeordnete zum Nationalrat in der XXI. GP

Reden in Plenarsitzungen

Sitzung Datum Gegenstand Protokoll
107. Sitzung 13.06.2002 Erste Lesung-Volksbegehren-"Sozialstaat Österreich" S. 81
104. Sitzung 23.05.2002 Krankenanstaltengesetz - Änderung S. 174–176
Gentechnikgesetz - Änderung S. 194–195
103. Sitzung 22.05.2002 Bildungsoffensive-u.Studiengebühren-Volksbegehren S. 96–97
95. Sitzung 28.02.2002 Beinflussung v. Wahlkämpfen durch Meinungsumfragen S. 196–198
91. Sitzung 30.01.2002 578/A-Privatkrankenanstalten-Finanzierungsfondsgesetz S. 163–164
Nachtrag zum Tätigkeitsbericht d.RH über 1999 S. 216
89. Sitzung 13.12.2001 Ausbildung,Tätigkeiten u.Beruf d.Sanitäter S. 42–43
Arzneimittelgesetz S. 95–96
85. Sitzung 23.11.2001 Gehaltskassengesetz 2002 S. 138
467/A(E)-PatientInnenschädigung-Behandlungsfehler S. 146–147
84. Sitzung 22.11.2001 Tätigkeitsbericht des Rechnungshofes über 1999 S. 61–62
Bildungsdokumentationsgesetz S. 217–218
80. Sitzung 23.10.2001 Gleichbehandlungsgesetz S. 154–155
355/A(E)-Frauenpol.Grundforderungskatalog S. 167–168
76. Sitzung 06.07.2001 Patientencharta S. 152–153
75. Sitzung 05.07.2001 Rundfunkgesetz - RFG S. 102–103
Rundfunkgesetz - RFG S. 105
72. Sitzung 07.06.2001 SchulorganisationsG u.12.Schulorg.Ges.-Nov.-Änd. S. 172–173
Schulunterrichtsgesetz - Änderung S. 204–206
69. Sitzung 10.05.2001 140/A(E)-verschuldensunabhängige Medizinhaftung S. 181
68. Sitzung 04.04.2001 BFG 2002 s.Anlagen-Ber.Gr. VII-Soziales S. 109–111
66. Sitzung 02.04.2001 BFG 2002 s.Anlagen-Beratungsgruppe VI-Bildung S. 46–47
62. Sitzung 28.03.2001 352/A(E) - Erziehungsvereinbarungen der Schulpartner S. 78–79
57. Sitzung 01.03.2001 Vollziehung des Gleichbehandlungsgesetzes - Bericht S. 68–70
56. Sitzung 01.02.2001 Rindfleisch-EtikettierungsG,LebensmittelG.75-Änd. S. 223–224
222/A(E)-unentgeltl.Ausbildung f.med.techn.Dienste S. 244–245
55. Sitzung 31.01.2001 Unabhäng.Regierungsbehörde-audiovisuelle Medien S. 145–146
50. Sitzung 05.12.2000 BFG 2001 s.Anl-Ber.Gr.VII-Soz.Sicherh.u.Generationen S. 191–193
49. Sitzung 30.11.2000 BFG 2001 s.Anl.-Ber.Gr.VI-Bildung,Wissenschaft S. 59–61

Weitere parlamentarische Aktivitäten (wie z.B. Gesetzesinitiativen und Anfragen)