LETZTES UPDATE: 30.06.2017; 16:19
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Margarete Aburumieh

Überblick

Geb.: 05.09.1951, Hollabrunn
Beruf: Landesgeschäftsführerin der ÖVP-Frauen NÖ

Politische Mandate

  • Mitglied des Bundesrates, ÖVP
    20.11.2000 – 23.04.2003

Politische Funktionen

  • Mitglied des Gemeinderates von Melk 1985–1990 sowie seit 1995
  • Stadträtin von Melk (Kultur und Tourismus) 1990–1995
  • Bezirksparteiobmann-Stellvertreterin der ÖVP Melk 1986–1992
  • Landesleiterin-Stellvertreterin der Österreichischen Frauenbewegung Niederösterreich 1988–2000
  • Bezirksleiterin der Österreichischen Frauenbewegung, Bezirk Melk seit 1986
  • Stadtparteiobmann-Stellvertreterin der ÖVP Melk 1996–2000

Beruflicher Werdegang

  • Landesgeschäftsführerin der ÖVP-Frauen Niederösterreich seit 2000
  • Mitarbeit in der Ordination des Gatten 1982–2000
  • Lehrerin an verschiedenen Hauptschulen im Bezirk Hollabrunn 1972–1977

Bildungsweg

  • Studium der Pädagogik und Politikwissenschaft an der Universität Wien
  • Pädagogische Akademie der Erzdiözese Wien 1969–1971
  • Wirtschaftskundliches Realgymnasium Maria Regina (Matura) 1963–1969
  • Hauptschule Wullersdorf 1961–1963
  • Volksschule Wullersdorf 1957–1961
Stand: 23.04.2003
Inhalt und Umfang der Biografien ab 1945 gehen grundsätzlich auf die von den MandatarInnen selbst gemachten Angaben zurück. Diese können von der Parlamentsdirektion ohne Zustimmung der Betroffenen nicht geändert werden.

Ausschüsse

frühere Ausschussmitgliedschaften im Bundesrat

Schriftführerin Ausschuss für Frauenangelegenheiten des Bundesrates 12.03.2002–24.04.2003
Mitglied Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Bundesrates 12.12.2000–15.03.2001
Ausschuss für Frauenangelegenheiten des Bundesrates 12.12.2000–15.03.2001
Ausschuss für soziale Sicherheit und Generationen des Bundesrates 12.12.2000–15.03.2001
Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit des Bundesrates 12.12.2000–15.03.2001
Finanzausschuss des Bundesrates 12.12.2000–15.03.2001
Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Bundesrates 25.04.2001–17.12.2002
Ausschuss für Frauenangelegenheiten des Bundesrates 25.04.2001–24.04.2003
Ausschuss für soziale Sicherheit und Generationen des Bundesrates 25.04.2001–17.12.2002
Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit des Bundesrates 25.04.2001–24.04.2003
Finanzausschuss des Bundesrates 25.04.2001–24.04.2003
Ausschuss für soziale Sicherheit und Generationen des Bundesrates 28.01.2003–24.04.2003
Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Bundesrates 30.01.2003–24.04.2003
Ausschuss für innere Angelegenheiten des Bundesrates 30.01.2003–23.04.2003
Ersatzmitglied Ausschuss für Verkehr, Innovation und Technologie des Bundesrates 12.12.2000–15.03.2001
Landesverteidigungsausschuss des Bundesrates 12.12.2000–15.03.2001
Ausschuss für Verkehr, Innovation und Technologie des Bundesrates 25.04.2001–24.04.2003
Landesverteidigungsausschuss des Bundesrates 25.04.2001–17.12.2002
30.01.2003–24.04.2003

Plenum

als Mitglied des Bundesrates

Reden in Plenarsitzungen

Sitzung Datum Gegenstand Protokoll
694. Sitzung 13.03.2003 Erklärung der Bundesregierung S. 86–89
691. Sitzung 26.09.2002 Hochwasseropferentschädigungs- und Wiederaufbau-Gesetz 2002. S. 12–14
689. Sitzung 27.06.2002 Betriebliches Mitarbeitervorsorgegesetz - BMVG S. 93–95
688. Sitzung 06.06.2002 Familienhospizkarenz S. 34–36
Krankenanstaltengesetz S. 84–86
686. Sitzung 05.04.2002 Konjunkturbelebungsgesetz 2002 S. 113–114
Österr.muss Sozialstaat bleiben u wider Verschwendg d BReg. S. 161–163
684. Sitzung 21.02.2002 PRIKRAF-G S. 70–72
683. Sitzung 20.12.2001 Patientencharta S. 83–85
Patientencharta S. 86
681. Sitzung 08.11.2001 Verbot von Kinderarbeit S. 48–50
Gleichbehandlungsgesetz S. 156–157
679. Sitzung 19.07.2001 Kinderbetreuungsgeldgesetz ... S. 251–253
678. Sitzung 21.06.2001 Nachtarbeit der Frauen im Gewerbe (Neufassung) S. 147–148
672. Sitzung 15.02.2001 Apothekengesetz S. 90–91

Weitere parlamentarische Aktivitäten (wie z.B. Gesetzesinitiativen und Anfragen)