Suche

Seite 'Kurzbiografie Aichner' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Aichner, Simon

geb. 19.10.1816 Terenten, Bezirk Bruneck, Tirol

gest. 01.11.1910 Kloster Neustift (heute Gemeinde Vahrn), Bezirk Brixen, Tirol

röm.-kath.

Vater: Georg A., Schmied und Landwirt

ledig

Volksschule in Terenten; 1828-1834 Gymnasium der Franziskaner in Bozen; 1834-1836 Philosophische Jahrgänge Universität Innsbruck (Tirol); 1836-1840 Priesterseminar in Brixen; 1840 Priesterweihe

1840 Hilfspriester, 1844 Kooperator in Stilfes (heute Gemeinde Freienfeld, Bezirk Brixen); 1851 Kurat in Luttach (heute Gemeinde Ahrntal, Bezirk Bruneck); 1852 Studienpräfekt und Supplent, 1854-1861 Professor für Kirchenrecht, 1857 auch Spiritual, 1861-1882 Regens am Priesterseminar in Brixen, 1861 Domherr; 1882 Weihbischof und Generalvikar von Vorarlberg in Feldkirch; 1884 Fürstbischof von Brixen; 1904 Resignation und Titularerzbischof von Theodosiopolis

1883-1884 Vorarlberger Landtag; 1884-1904 Tiroler Landtag

Mitglied des Herrenhauses 23.10.1884-06.05.1904 (Resignation mit Allerhöchster Entschließung zur Kenntnis genommen) (hohe Kirchenwürde)
fraktionslos

Lit.: ÖBL; BBKL; Gatz; Sparber, Aichner; Gelmi, Brixner Bischöfe


Informationen zum Aufbau der Biografie