X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite 'Kurzbiografie Albert' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Albert, Eduard Dr. med.

geb. 20.01.1841 Senftenberg/Žamberk, Böhmen

gest. 26.09.1900 Senftenberg/Žamberk, Böhmen

röm.-kath.

Vater: Franz (František) A. († 1882), Uhrmacher

verh. 1868 Marie Pietsch, 1 Sohn

Volksschule in Senftenberg und 1852-1853 in Mährisch Schönberg/Šumperk (Mähren); Gymnasium 1853-1854 und 1857-1861 in Königgrätz/Hradec Králové und 1854-1857 in Reichenau a.d. Kněžna/Rychnov nad Kněžnou (Böhmen); seit 1861 Studium Medizin Universität Wien; 1867 Dr. med. Wien

1867 Operationszögling, 1869-1873 Assistent an der Chirurgischen Klinik des Wiener Allgemeinen Krankenhauses, 1872 Privatdozent für Chirurgie Universität Wien; 1873 o. Professor für klinische Chirurgie Universität Innsbruck (Tirol), 1881 für praktische Chirurgie Universität Wien und Vorstand der I. Chirurgischen Klinik; Lyriker und Übersetzer tschechischer Lyrik

Mitglied des Herrenhauses 12.01.1895 (auf Lebenszeit)
Gruppe der Rechten

Lit.: ÖBL; BLBL; Wien-Lexikon; PJB; DBA; BJB; Navrátil, Almanach lékařů; Biografický slovník českých zemí


Informationen zum Aufbau der Biografie