Suche

Seite 'Kurzbiografie Apfaltrer' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Apfaltrer, Ivan Freiherr von Apfaltrern Dr. iur.

geb. 29.12.1802 (30.12.1802 lt. Taufeintrag) Arnau/Hostinné, Bezirk Hohenelbe/Vrchlabí, Böhmen

gest. 17.07.1876 Gloggnitz, Bezirk Neunkirchen, Niederösterreich

röm.-kath.

Vater: Wenzel Johann A. Frh. v. A. († 1844), Forstinspektor, später Bergwerks-Administrator

verh. 1845 Hermine Billi de Sandorno, keine Kinder

Studium Rechtswissenschaft

zunächst im Gerichtsdienst in Lombardo-Venetien, 1836 Kriminal-Aktuar am Zivil-Justiztribunal und Kriminalgericht in Mantua (seit 1866 Italien); 1837 Aktuar, 1839 Rat am Kriminal-Justiztribunal, 1847 am Appellationsgericht in Mailand; 1850 Präsident des Landesgerichts Wiener Neustadt (Niederösterr.); November 1850 Generaladvokat, 1852 Hofrat am Obersten Gerichtshof; 1855 Ministerialrat im Justizministerium; 1859 wieder Hofrat, 1868 Senatspräsident am Obersten Gerichtshof; 1875 in Ruhe; 1868-1871 Mitglied Staatsgerichtshof; 1869 Mitglied, 1871-1876 Vizepräsident des Reichsgerichts

Sonstiges: Bruder von Otto Frh. v. Apfaltrer

Mitglied des Herrenhauses 22.12.1871 (auf Lebenszeit)

Lit.: Lanjus; AVA, Justizministerium K. 2808, 2843; Taufmatriken Hostinné, SOA Zámrsk


Informationen zum Aufbau der Biografie