Suche

Seite 'Kurzbiografie Auersperg' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Auersperg, Adolf Fürst

geb. 21.07.1821 Wlašim/Vlašim, Bezirk Beneschau/Benešov, Böhmen

gest. 05.01.1885 Schloss Goldegg, Gemeinde Neidling, Bezirk St. Pölten, Niederösterreich

röm.-kath.

Vater: Wilhelm Erbprinz, Fürst (1822) A. († 1827), Oberstleutnant, Herrschaftsbesitzer

verh. (I.) 1845 Aloise Freiin Mladota († 1849); (II.) 1857 Johanna Gräfin Festetics († 1884), 3 Söhne (1 † jung), 3 Töchter

Studium Rechtswissenschaft

Offizier, 1841 Unter-, 1845 Oberleutnant, April 1849 Ausscheiden aus der Armee; 1850 Wiedereintritt als Unter-, 1852 Oberleutnant, 1854 Rittmeister; 1859 außer Dienst und Major ad honores; 1870 Landespräsident von Salzburg; 25.11.1871-15.2.1879 Ministerpräsident, 5.7.1878-15.2.1879 auch Leiter des Innenministeriums; 1879-1885 Präsident des obersten Rechnungshofs; seit 1880 Besitzer von Schloss Goldegg

1867-1870, 1872-1883 böhmischer Landtag (April-August 1867 Landesausschuss, August 1867-1870 Oberstlandmarschall)

Sonstiges: Bruder von Karl (Carlos), Vater von Karl Fürst Auersperg; Schwager von Christian Freiherr Kotz von Dobř, Hieronymus Graf Mannsfeld; Schwiegervater von Alain Benjamin Fürst Rohan

Mitglied des Herrenhauses 20.01.1869 (auf Lebenszeit)
Verfassungspartei (seit 3.12.1883 Exekutivkomitee)

Lit.: ÖBL; BLBL; NDB; Hahn 1879; Klebl, Auersperg; Preinfalk, Auersperg


Informationen zum Aufbau der Biografie