X

Seite 'Kurzbiografie Baxa' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Baxa, Karel Dr. iur.

geb. 24.06.1862 Selčan/Sedlčany, Böhmen

gest. 05.01.1938 Prag, Böhmen

röm.-kath.

Vater: Jan B. († 1902), Oberlehrer und Schuldirektor

verh. 1905 Amelija Jurković, 1 Tochter

Volksschule in Selčan; bis 1881 akademisches Gymnasium in Prag; 1881-1887 Studium Rechtswissenschaft (seit 1882 tschechische) Universität Prag; 1888 Dr. iur. Prag

August 1887 Rechtspraktikant, Oktober 1887 Auskultant am Kreisgericht Tábor (Böhmen); 1891 Ausscheiden aus dem Justizdienst und Advokaturskonzipient, 1896 Advokat in Prag; 1901-1904 auch Herausgeber und Inhaber der Zeitung "Radikální listy" in Prag; 1920 Präsident des tschechoslowak. Verfassungsgerichtshofs

1891-1901 Mitglied des Ausschusses des Národní jednota severočeská (tschechischer Nationalverband für Nordböhmen); 1897 Mitgründer und bis 1903 Obmann des Politický klub Neodvislost, seit 1900 Klub strany strátoprávní pro království České (Politischer Verein Unabhängigkeit bzw. Verein der staatsrechtlichen Partei für das Königreich Böhmen); 1902 Mitglied des Ausschusses, 1910 Obmann-Stellvertreter, 1912-1934 Obmann des Národní jednota pošumavská (tschechischer Böhmerwaldbund); 1904-1914 Geschäftsführer, 1914 Obmann-Stellvertreter, seit 1915 Obmann des Spolek pro zbudování pomníku Husova (Verein zur Errichtung des Hus-Denkmals) in Prag

1895-1913 böhmischer Landtag

1919-1937 Bürgermeister von Prag

Sonstiges: Bruder von Bohumil Baxa (1874-1942), 1919-1939 o. Professor für tschechoslowak. Rechtsgeschichte Universität Brünn, 1925-1929 Mitglied des tschechoslowak. Senats; Schwiegervater von Štefan Rais (1909-1975), 1950-1953 tschechoslowak. Justizminister

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1903-1918

X. Legislaturperiode 26.03.1903-30.01.1907 (Nachwahl nach Rücktritt von Guido Bělský)

Böhmen, Städte 1 Prag Altstadt

XI. Legislaturperiode 17.06.1907-30.03.1911

Böhmen 1, Stadt Prag I. Bezirk (Altstadt)

XII. Legislaturperiode 17.07.1911-12.11.1918

Böhmen 1, Stadt Prag I. Bezirk (Altstadt)

Klubmitgliedschaft: 1903 fraktionslos; 13.3.1906 Staatsrechtlicher Klub, Verband unabhängiger böhmischer Abgeordneter; 1907 Sdružení českých poslanců národně-sociálních, radikálně pokrokových a státoprávních (Vereinigung der böhmischen national-sozial- und radikal-fortschrittlichen Abgeordneten; Obmann-Stellvertreter), seit 25.11.1910 (Konstituierung) im Jednotný klub česky (Einheitlicher Böhmischer Klub); 1911 Český národně sociální klub (Böhmischer nationalsozialer Klub; 1911-1914 Hospitant, dann Mitglied), bis 19.6.1912 (Austritt) und seit 18.6.1913 (Neugründung) im Jednotný klub česky (Einheitlicher Böhmischer Klub), seit 18.11.1916 im Český svaz (Tschechischer Verband); 26.9.1917 Státoprávní klub (Staatsrechtlicher Klub) im Český svaz [Tschechischer Staatsrechtlich-Radikaler (1899-1908 Parteiobmann); 1908 Tschechischer Staatsrechtlich-Fortschrittlicher (Mitglied des Exekutivausschusses); 1911 Tschechischer Nationalsozialer]

Lit.: PAW; Freund 1907; Freund 1911; Wilhelm; Luft; Biografický slovník českých zemí; Taufmatriken Sedlčany, SOA Prag


Informationen zum Aufbau der Biografie