X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Suche
X

Seite 'Kurzbiografie Beck' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Beck, Josef Ritter von Mannagetta (1887) Dr. iur.

geb. 09.02.1815 Butsch/Budeč, Bezirk Datschitz/Dačice, Mähren

gest. 08.10.1887 Währing (seit 1892 Stadt Wien)

röm.-kath.

Vater: Johann B. († um 1830), Gastwirt

verh. 1850 Amalie v. Mannagetta, 4 Söhne

1827-1833 Gymnasium, 1833-1835 Philosophische Jahrgänge in Brünn (Mähren); 1835-1840 Studium Rechtswissenschaft Universität Wien; 1846 Dr. iur. Wien

1841-1849 Konzeptspraktikant an der Hof- und niederösterr. Kammerprokuratur, 1847-1849 auch Assistent für österr. bürgerliches Recht und Gefällengesetzkunde am Theresianum in Wen; 1849 Professor für österr. bürgerliches Recht in deutscher und böhmischer Sprache und Supplent für römisches und Kirchenrecht Universität Olmütz (Mähren); 1850 Staatsanwalt am Landesgericht Neutitschein/Nový Jičín (Mähren); 1854 Oberstaatsanwalt in Pressburg/Pozsony (Ungarn, heute Bratislava, Slowakei); 1861 dem Oberlandesgericht Brünn zugewiesen, 1863 Oberlandesgerichtsrat, 1869 am Landesgericht, 1870 wieder am Oberlandesgericht Brünn; 1872 für sechs Monate zur Dienstleistung, 1874 Hofrat am Obersten Gerichtshof in Wien; 1881-1887 Mitglied Staatsgerichtshof

1848-1849 mährischer provisorischer Landtag

Sonstiges: Bruder von Anton Ritter v. Beck

Abgeordneter des Reichstags 10.07.1848-07.03.1849

Mähren, Teltsch

Klubmitgliedschaft: 30.9.1848 Zentrumsklub

Lit.: Navrátil, Almanach právníků; Allmayer-Beck, Anton Beck; Neue Freie Presse (Wien) v. 9.10.1887; Juristische Blätter (Wien) v. 16.10.1887; AVA, Justizministerium, Präsidium K. 128 Standesausweis


Informationen zum Aufbau der Biografie