Suche

Seite 'Kurzbiografie Ceglinski' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Ceglinski (Ceglins'kyj), Gregor (Grygoryn)

geb. 09.03.1853 Kałusz, Galizien

gest. 23.10.1912 Wien

griech.-kath.

Vater: Iwan (Johann) C., Polizeibeamter

verh. 1881 ?

Gymnasium in Kolomea/Kołomyja und Stanislau/Stanisławów (Galizien); seit 1874 Studium Philosophie (Klassische Philologie, Geschichte) Universität Wien

1880 Lehrer, 1884 Professor für Latein, Griechisch und Geschichte am akademischen Gymnasium in Lemberg (Galizien); 1888 Professor, 1895 Direktor am ruthenischen Staatsobergymnasium in Przemyśl (Galizien); wissenschaftlicher (Pädagogik, Literatur) und belletristischer Schriftsteller

Obmann des ruthenischen Vorschussvereins „Vira“ und der ruthenischen Sparkasse in Przemyśl

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1907-1912

XI. Legislaturperiode 17.06.1907-30.03.1911

Galizien 61, Landgemeinden Przemyśl, Dubiecko, Niżankowice, Dynów, Bircza, Mościska, Dobromil (Doppelwahlkreis)

XII. Legislaturperiode 17.07.1911-23.10.1912 (Tod)

Galizien 61, Landgemeinden Przemyśl etc. (Doppelwahlkreis)

Klubmitgliedschaft: 1907 Ruthenenklub; 1911 Ukrajinskyj Klub (Ukrainischer Klub) im Ukrajinskyj sojuz (Ukrainischer Verband) [ruthenischer Nationaldemokrat]

Lit.: PAW; Freund 1907; Freund 1911; Binder


Informationen zum Aufbau der Biografie