Suche

Seite 'Kurzbiografie Ceschi a Santa Croce' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Ceschi a Santa Croce, Luigi Ritter, Freiherr (1867), Graf (1894)

geb. 08.01.1825 Venedig

gest. 04.04.1905 Trient, Tirol

röm.-kath.

Vater: Antonio Ritter C. a S. C. († 1854), Magistrats-, Kriminalrat

verh. 1864 Leopoldine Gräfin Thun-Hohenstein, 2 Töchter, 4 Söhne (1 † jung)

1843-1844 Studium Rechtswissenschaft Universität Padua (Lombardo-Venetien, seit 1866 Italien)

seit 1847 im Staatsdienst, 1850 Konzeptadjunkt im Handelsministerium; 1851 Konzipist an der Seebehörde in Triest; 1853 Delegations-Kommissär in Venedig; 1854 Leiter der Zivil-Intendanz beim Zivil- und Militär-Gouverneur in Bologna (Kirchenstaat, seit 1859 Italien); 1855 dem Innenministerium zugeteilt; seit 1856 in Lombardo-Venetien, zunächst Präsidial-Sekretär an der Statthalterei in Mailand; 1857 Statthalterei-Sekretär am General-Gouvernement in Verona; noch 1857 Delegat in Udine, 1859-1866 in Padua; 1867 Hofrat an der Statthaltereiabteilung in Trient; 1870 Leiter der Statthalterei in Innsbruck (Tirol); Oktober 1870 Landespräsident in Klagenfurt (Kärnten); 1872 Statthalter in Triest; 1874 in Ruhe

Sonstiges: Bruder von Giovanni Frh. Ceschi a Santa Croce; Schwager von Emanuel und Galeazzo Graf Thun-Hohenstein

Mitglied des Herrenhauses 09.09.1877 (auf Lebenszeit)
Verfassungs-, vor 1897 Mittelpartei

Lit.: Hahn 1879; Hahn 1885; PJB; Mazohl-Wallnig; Bundsmann, Landeschefs; Blaschak, Ceschi


Informationen zum Aufbau der Biografie