Suche

Seite 'Kurzbiografie Clam-Martinic' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Clam-Martinic, Gottfried Graf

geb. 30.07.1864 Burg Clam, Spärken (heute Sperken), Gemeinde Klam (sic!), Bezirk Perg, Oberösterreich

gest. 24.11.1935 Burg Clam, Spärken (heute Sperken), Gemeinde Klam (sic!), Bezirk Perg, Oberösterreich

röm.-kath.

Vater: Richard Graf C.-M. († 1891), Gutsbesitzer

verh. 1894 Sophie Gräfin Stockau († 1928), 3 Töchter, 1 Sohn

Obergymnasium; 2 Jahre Studium Rechtswissenschaft ohne Abschluss

1885 Einjährig-Freiwilliger in der Armee, 1886 in Reserve, Jänner 1887 Leutnant; seit Februar 1887 aktive Dienstleistung, September 1887 Berufsoffizier, 1892 Oberleutnant; 1894 in Reserve; 1896 reaktiviert, 1900 Rittmeister, 1910 Reitlehrer im Militär-Reitlehrinstitut in Wien, 1912 Major; im Weltkrieg großteils Ordonnanz- und Stabsoffizier, 1915 Oberstleutnant; Mai 1917 dem Kreiskommando in Lublin (Polen) zugeteilt, August 1917 Oberst; September 1917 Kreiskommandant in Olkusz (Polen); seit 1891 Besitzer des Gutes Ertischowitz/Rtišovice (heute Gemeinde Milín, Bezirk Příbram, Böhmen), Verkauf Ende 1895

Sonstiges: Sohn von Richard, Neffe von Heinrich Jaroslav, Bruder von Heinrich Karl Graf Clam-Martinic; Schwiegersohn von Georg Graf Stockau

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1895-1896

VIII. Legislaturperiode 22.10.1895-10.03.1896 (Nachwahl nach Tod von Eugen Graf Wratislaw; Rücktritt)

Böhmen, Großgrundbesitz nichtfideikommissarisch Budweis

Klubmitgliedschaft: Klub der Konservativen [konservativer Großgrundbesitz]

Lit.: KA, Qualifikationslisten K. 366


Informationen zum Aufbau der Biografie