Suche

Seite 'Kurzbiografie Czajkowski' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Czajkowski (Čajkovs'kyj), Roman

geb. 19.08.1864 Stary Sambor, Galizien

gest. 01.04.1937 (14.04.1937) Butyny, Bezirk Żółkiew, Galizien

griech.-kath.

Vater: Mykola Cz. (Č.) († 1900), Pfarrer

verh.

Gymnasium in Sambor (Galizien); seit 1886 Priesterseminar in Lemberg (Galizien); 1889 Priesterweihe

1889 Pfarradministrator in Torki (heute Gemeinde Medyka, Bezirk Przemyśl), 1891 in Manasterz (heute Gemeinde Wiązownica, Bezirk Jaroslau/Jarosław); 1892 Kooperator an der Pfarrexpositur Wisłok Wielki (heute Gemeinde Komańcza, Bezirk Sanok); 1900 Pfarrer in Tarnawa Górna (heute Gemeinde Zagórz, Bezirk Lisko, heute Lesko; alle Galizien); im Weltkrieg interniert im Lager Thalerhof (Gemeinde Kalsdorf, Bezirk Graz, Steiermark); 1925 Probst in Batiatycze (Bezirk Żółkiew), 1932 in Butyny

1912-1914 Bezirksvertretung Lisko

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1917-1918

XII. Legislaturperiode 30.05.1917-12.11.1918 (Ersatzmann nach Mandatsverlust von Volodymyr Kurylowicz)

Galizien 51, Landgemeinden Sanok, Rymanów, Bukowsko, Dukla, Lisko, Ustrzyki Dolne (Doppelwahlkreis)

Klubmitgliedschaft: Oktober 1917 Státoprávní klub (Staatsrechtlicher Klub; Hospitant) im Český svaz (Tschechischer Verband) [Altruthene]

Lit.: PAW; Binder; Blazejowskyj, Historical Šematism Peremyšl


Informationen zum Aufbau der Biografie