X

Seite 'Kurzbiografie Haimerl' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Haimerl, Franz Xaver Dr. iur.

geb. 15.02.1806 Gröna/Grunava (heute Křínov, Stadt Planá), Bezirk Plan/Planá, Böhmen

gest. 11.10.1867 Wien

röm.-kath.

Vater: Andreas H., Landwirt

verh. 1837 Rosalia Gradl († 1866), 1 Sohn (geb. vorehel. 1831, offiziell erst nach seinem Tod 1868 legitimiert)

Volksschule in Ottenreuth/Otín (heute Stadt Planá); Gymnasium in Eger/Cheb (Böhmen); seit 1824 Philosophische Jahrgänge und Studium Rechtswissenschaft Universität Wien; 1833 Dr. iur. Wien

1831 Supplent für Lehen-, Handels- und Wechselrecht, gerichtliches Verfahren und Geschäftsstil Universität Wien; 1836 o. Professor für Lehen-, Handels- und Wechselrecht und zivilgerichtliches Verfahren Universität Prag (Böhmen), 1852 für zivilgerichtliches Verfahren und Lehenrecht Universität Wien (1863-1864 Rektor); 1865-1867 auch Präsident des Unterrichtsrats im Staatsministerium; 1850 Gründer und Herausgeber des "Magazin für Rechts- und Staats-Wissenschaft", seit 1858 "Österreichische Vierteljahresschrift für Rechts- und Staatswissenschaft"

1863-1864, 1867 niederösterr. Landtag; 1863 Gemeinderat von Wien

Abgeordneter des Reichstags 17.07.1848-07.03.1849

Böhmen, Elbogen

parlamentarische Funktionen

7.10.-1.11.1848 permanenter Ausschuss zur Wahrung der Ruhe und Sicherheit der Stadt Wien

Lit.: ÖBL; ADB; BLBL; Wurzbach; Wiener Universität 1848-1898; Wien-Lexikon; Egerländer Biographisches Lexikon


Informationen zum Aufbau der Biografie