X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Kurzbiografie Herberstein' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Herberstein, Johann Heinrich Graf

12.06.1804 Großopatowitz/Velké Opatovice, Bezirk Mährisch Trübau/Moravská Třebová, Mähren

01.09.1881 Großopatowitz/Velké Opatovice, Bezirk Mährisch Trübau/Moravská Třebová, Mähren

röm.-kath.

Vater: Johann Hieronymus Graf H. († 1847), Herrschaftsbesitzer

verh. 1830 Adelheid Landgräfin Fürstenberg († 1874), 4 Söhne

1815-1820 Ingenieurakademie in Wien

Besitzer der Fideikommisse Herberstein (Bezirk Hartberg, heute Hartberg-Fürstenfeld), Eggenberg (heute Stadt Graz) etc. (Steiermark), Grafenort (Preußisch-Schlesien, heute Gorzanów, Gemeinde Bystrzyca Kłodzka, Woiwodschaft Niederschlesien, Polen) und der Güter Großopatowitz, Gewitsch/Jevíčko und Jaroměřitz/Jaroměřice (Bezirk Mährisch Trübau)

1867, 1870 mährischer Landtag

seit 1854 erbliches Mitglied des preußischen Herrenhauses

Sonstiges: Vater von Johann Sigmund und Johann Ludwig Graf Herberstein (1842-1902), Gutsbesitzer und 1884-1902 Mitglied des mährischen Landtags

Mitglied des Herrenhauses 18.04.1861 (erblich)

Lit.: Wurzbach; BLBL; Hahn 1879; Gatti; Malíř, Biografický slovník


Informationen zum Aufbau der Biografie