X

Seite 'Kurzbiografie Kowalski' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Kowalski, Bazyli (Basil)

geb. 13.01.1826 Brody, Galizien

gest. 18.03.1911 Wien

griech.-kath.

Vater: Demian K., Schuster

verh. (I.) 1851 Julija Kuziemska († 1868), mind. 2 T (1 † jung), 3 S (1 † jung); (II.) vor 1870 Helene Herasimowicz, 4 Söhne (1 † 1889), 1 Tochter

Normalschule in Brody; Gymnasium in Brzeżany und Stanislau/Stanisławów (Galizien); Philosophische Jahrgänge Universität Lemberg (Galizien); Studium Theologie 1846-1848 Universität Wien (als Zögling des Stadtkonvikts) und 1849-1850 Universität Lemberg; 1851-1854 Studium Rechtswissenschaft Universität Wien

1850 provisor. Mitredakteur, 1851 Ministerialkonzipist und Mitredakteur des ruthenischen Textes des Reichsgesetzblattes im Justizministerium; daneben nach Abschluss des Rechtsstudiums Gerichtspraxis am Landesgericht und an der Staatsanwaltschaft Wien; 1858 Kreisgerichtsrat in Przemyśl (Galizien); 1867 Landes-, 1872 Oberlandesgerichtsrat in Lemberg, 1880-1881 Aushilfsreferent am Obersten Gerichtshof; 1883 Hofrat am Obersten Gerichtshof; 1906 in Ruhe; pädagogischer und belletristischer Schriftsteller

Mitgründer und 1876-1883 Obmann des Vereins "Dom Narodny" (ruthenisches Haus) in Lemberg

1867-1883 galizischer Landtag

Sonstiges: Schwiegersohn von Michael Kuziemski

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1873-1891

V. Legislaturperiode 04.11.1873-22.05.1879

Galizien, Landgemeinden 15 Stryj, Skole, Żydaczów, Mikołajów, Żurawno, Drohobycz, Medenice, Podbuż

VI. Legislaturperiode 07.10.1879-23.04.1885

Galizien, Landgemeinden 15 Stryj etc.

VII. Legislaturperiode 22.09.1885-23.01.1891

Galizien, Landgemeinden 18 Żołkiew, Mosty wielkie, Kulików, Sokal, Bełz, Rawa, Uhnów, Niemierów

Klubmitgliedschaft: 1873 Ruthenenklub; 1879 fraktionslos; 14.12.1882 Klub des liberalen Zentrums (Mitglied des Vorstands); 1885 Klub des liberalen Zentrums (Obmann-Stellvertreter) [Altruthene]

Lit.: PAB; Hahn 1879; Hahn 1885; Wendland, Die Russophilen; Encyklopedija L'vova; AVA, Justizministerium, Präsidium K. 157 Standesausweis; Nachlass in der Vasyl Stefanyk-Bibliothek der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften, Lemberg


Informationen zum Aufbau der Biografie