Suche

Seite 'Kurzbiografie Neusser' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Neusser, Franz

geb. 24.01.1823 Blauendorf/Bludovice (heute Stadt Nový Jičín), Bezirk Neutitschein/Nový Jičín, Mähren

gest. 22.10.1912 Blauendorf/Bludovice (heute Stadt Nový Jičín), Bezirk Neutitschein/Nový Jičín, Mähren

röm.-kath.

Vater: Ignaz N. († 1871), Landwirt und Erbrichter

verh. 1849 Anna Guerner, 4 Töchter, 2 Söhne

Gymnasium in Olmütz (Mähren); landwirtschaftlicher Kurs Universität Olmütz

zunächst Praktikant am Oberamt der Herrschaft Neutitschein, dann Beamter am Oberamt der Herrschaft Dürnholz/Drnholec (Bezirk Nikolsburg/Mikulov, Mähren); seit 1849 Landwirt (Erbrichterei) in Blauendorf

1862 Mitgründer und Mitglied des Ausschusses, 1885-1890 Obmann des landwirtschaftlichen Vereins Neutitschein; 1871 Mitgründer und bis 1884 Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Blauendorf

1852-1894 Bürgermeister von Blauendorf

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1879-1891

VI. Legislaturperiode 07.10.1879-23.04.1885

Mähren, Landgemeinden 10 Neutitschein, Fulnek, Freiberg, Weißkirchen, Leipnik, Liebau, Hof, mährische Enklaven der Gerichtsbezirke Troppau, Wagstadt, Hotzenplotz und Hennersdorf in Schlesien

VII. Legislaturperiode 22.09.1885-23.01.1891

Mähren, Landgemeinden 10 Neutitschein etc.

Klubmitgliedschaft: 1879 Klub der Vereinigten Fortschrittspartei; 19.11.1881 Vereinigte Linke; 1885 Deutsch-österreichischer Klub; 6.11.1888 Vereinigte Deutsche Linke [deutschfortschrittlich]

Lit.: BLBL; Biografický slovník Slezska; Hahn 1879; Hahn 1885; Heller I; Deutsche Volkszeitung für den Neutitscheiner Kreis v. 23.10.1912; Pfarrmatriken Nový Jičín-Bludovice, ZA Opava


Informationen zum Aufbau der Biografie