X

Seite 'Kurzbiografie Toldt' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Toldt, Karl Dr. med.

geb. 03.05.1840 Bruneck, Tirol

gest. 13.11.1920 Wien

röm.-kath.

Vater: Josef T. († 1858), Kommunal- und Stiftungsverwalter, dann Steuer-Oberinspektor

verh. 1872 Kreszenzia Pfaundler († 1898), 2 Söhne, 1 Tochter

1845-1850 Volksschule, 1850-1858 Gymnasium in Brixen; 1858-1864 medizinisch-chirurgische Josephsakademie (Josephinum) in Wien; 1864 Dr. med. Wien

1864-1875 aktiver Militärarzt (Ober-, 1871 Regimentsarzt), zunächst am Garnisonsspital in Verona, 1865 in Mantua (beide Lombardo-Venetien, seit 1866 Italien), 1866 Assistent am physiologischen Institut, 1869 Dozent für mikroskopische Anatomie am Josephinum, 1871-1875 auch Vorstand des Militärleichenhofs in Wien; 1871 auch Assistent für Anatomie, 1872 Privatdozent für Histologie, 1875 ao. Professor für Anatomie Universität Wien; 1876 o. Professor für Anatomie Universität Prag (Böhmen); 1884 o. Professor für deskriptive und topographische Anatomie Universität Wien (1897-1898 Rektor); 1908 in Ruhe

1887 korresp., 1888 wirkl. Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien; 1887-1920 Präsident der Anthropologischen Gesellschaft in Wien

1897-1898 niederösterr. Landtag

Sonstiges: Vater von Karl Toldt (1875-1961), Zoologe, bis 1925 Leiter der Säugetierabteilung am Naturhistorischen Museum in Wien, seit 1926 Fachdirektor für Zoologie am Landesmuseum Ferdinandeum in Innsbruck; Schwiegervater von Otto Kahler (1878-1946), 1919 o. Professor für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Universität Freiburg im Breisgau

Mitglied des Herrenhauses 16.08.1905 (auf Lebenszeit)
Verfassungspartei

Lit.: DBA; Wien-Lexikon; Kolmer Herrenhaus; Tiroler Ehrenkranz; Pöch, Toldt


Informationen zum Aufbau der Biografie