X

Seite 'Kurzbiografie Wegscheider' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Wegscheider, Johann Dr. iur.

geb. 16.05.1828 Oberhofen (heute Oberhofen im Inntal), Bezirk Innsbruck, Tirol

gest. 16.04.1907 Salzburg

röm.-kath.

Vater: Franz W. († 1840), Landwirt

verh. 1857 Maria Plank, mind. 4 Söhne (1 † jung, 1 † 1882), 1 Tochter († 1895)

1849-1852 Studium Rechtswissenschaft Universität Innsbruck; 1853 Dr. iur. Innsbruck

1852 Konzeptskandidat, April 1853 Konzeptspraktikant an der Bezirkshauptmannschaft Innsbruck; Dezember 1853 Konzeptspraktikant und substituierender Bezirkskommissär an der Bezirkshauptmannschaft Imst; Oktober 1854 wieder Konzeptspraktikant in Innsbruck, November 1854 an der Kreisbehörde in Brixen, Mai 1855 am Bezirksamt in Schlanders (alle Tirol); Juni 1855 Bezirksamtsaktuar in St. Johann (heute St. Johann im Pongau, Salzburg) und St. Gilgen (Bezirk Salzburg-Land); seit November 1856 Statthaltereikonzipist in Temesvár/Timişoara (Banat, heute Rumänien), Groß-Kikinda/Nagykikinda (heute Kikinda), Módos (heute Jaša Tomić) und Großbetschkerek/Nagybecskerek (heute Zrenjanin, alle Komitat Torontál, Banat, heute Serbien); 1859 Kreiskommissär in Großbetschkerek; 1861 der Statthalterei in Linz und den Bezirksämtern in Linz und Urfahr (heute Stadt Linz, Oberösterr.) zugewiesen; 1862 Bezirksamtsadjunkt und Gerichtsleiter in Neumarkt (Bezirk Salzburg-Land); 1865 Vorstand des Bezirksamts, 1867 Bezirksrichter in Tamsweg (Salzburg), 1868 in St. Johann (heute St. Johann im Pongau); 1873 Landesgerichtsrat in Salzburg; 1898 in Ruhe

1899 Obmann-Stellvertreter, 1901-1907 Obmann der Arbeiter-Unfallversicherungsanstalt in Salzburg

1870-1884 Salzburger Landtag

Sonstiges: Vater von Rudolf Wegscheider (1859-1935), 1902-1931 o. Professor für Chemie Universität Wien

Mitglied des Abgeordnetenhauses 1871-1891

IV. Legislaturperiode 27.12.1871-07.09.1873

Salzburg, Großgrundbesitz, Städte außer Salzburg und Landgemeinden

V. Legislaturperiode 04.11.1873-22.05.1879

Salzburg, Städte 2 St. Johann, Wagrain, St. Veit, Werfen, Radstadt, Hofgastein, Tamsweg, Mauterndorf, St. Michael, Zell am See, Mittersill, Taxenbach, Saalfelden, Lofer, Neumarkt, Seekirchen, Straßwalchen, Golling, Abtenau, Kuchl, Hallein, Oberndorf

VI. Legislaturperiode 07.10.1879-23.04.1885

Salzburg, Städte 2 St. Johann etc.

VII. Legislaturperiode 22.09.1885-23.01.1891

Salzburg, Städte 2 St. Johann etc.

Klubmitgliedschaft: 17.1.1872 Klub der Verfassungspartei; 1873 Fortschrittsklub; 30.4.1877 Neuer Fortschrittsklub; 1879 Klub der Vereinigten Fortschrittspartei; 19.11.1881 Vereinigte Linke; 1885 Deutsch-österreichischer Klub; 6.11.1888 Vereinigte deutsche Linke

Lit.: Hahn 1873; Hahn 1879; Hahn 1885; Voithofer, Biografisches Handbuch Salzburg; Salzburger Volksblatt v. 16.4.1907; AVA, Justizministerium, Präsidium K. 200 Standesausweis


Informationen zum Aufbau der Biografie