X

HINWEISE ZU COOKIES


Die Webseite verwendet Cookies für die Herstellung der Funktionalität und für die anonyme Analyse des Online-Verhaltens der BesucherInnen. Diese Analyse hilft, das Informationsangebot für die BenutzerInnen besser zu gestalten. Mehr


Analyse-Cookies dienen zum Sammeln und Zusammenfassen von Daten unserer BesucherInnen und deren Verhalten auf unserer Website. Die Parlamentsdirektion nutzt diese Informationen ausschließlich zur Verbesserung der Website und gibt sie nicht an Dritte weiter.

Analyse-Cookies erlauben
Suche
X

Seite 'Kurzbiografie Zajączkowski' teilen



Copy to Clipboard Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Zajączkowski, Józef von

geb. 00.00.1813 Michalczowa (heute Gemeinde Łososina Dolna), Bezirk Neusandez/Nowy Sącz, Galizien

gest. 25.09.1877 Brzeżany, Galizien

röm.-kath.

Vater: Antoni Z.

verh. Julia Strutyńska († vor 1877), mind. 1 Tochter, 1 Sohn

Studium Rechtswissenschaft seit 1834 Universität Wien

im Gerichtsdienst in Galizien, 1838 Akzessist am Appellations- und Kriminalobergericht in Lemberg; 1840 Auskultant am Magistrat Jaroslau/Jarosław; 1843 Grenzkämmerer (Gerichtsbeamter des Landrechts) in Rzeszów, 1846/47 in Brzeżany; 1855 Bezirksvorsteher, 1867-1868 Bezirksrichter in Horodenka

1870-1876 Bezirksvertretung Brzeżany

Abgeordneter des Reichstags 11.07.1848-00.00.1849 (?, am 4.12.1848 erwähnt als ausgeschieden, für ihn wird ein Ersatz in eine Kommission gewählt; jedoch am 20.1.1849 Wahlprotest abgelehnt)

Galizien, Brzeżany

Lit.: Urbanczyk; HHStA, Wahlakten K. 49; Sterbematriken Brzeżany, AGAD Warschau; Hauptmatrikel, UA Wien


Informationen zum Aufbau der Biografie