Emmy Freundlich

Biografie

Portraitfoto von Emmy Freundlich

Politische Mandate/Funktionen

  • Abgeordnete zum Nationalrat (IV. GP), SdP
    02.12.1930-17.02.1934
  • Abgeordnete zum Nationalrat (I.-III. GP), SdP
    10.11.1920-01.10.1930
  • Mitglied der Konst. Nationalversammlung, SdP
    04.03.1919-09.11.1920

Kurzbiografie

Geb.: 25.06.1878, Aussig/Usti nad Labem (Böhmen)

Verst.: 16.03.1948, Riverside Chapel, N.Y. (USA)

Berufliche Tätigkeit: Schriftstellerin

Weitere Politische Mandate/Funktionen

  • Mitglied des Wiener Gemeinderates 1918-1923
  • Präsidentin der "International Cooperative Women's Guild" (ICWG) 1921-1948
  • Delegierte im Komitee der Wirtschaftssektion des Völkerbundes (als einzige Frau) 1929
  • Mitbegründerin und Vorsitzende des Austrian Committee for Relief and Reconstruction 1943
  • Beobachterin der ICWG beim Wirtschafts- und Sozialrat der UNO in New York 1947

Beruflicher Werdegang

  • Sekretärin des Reichsvereines der Kinderfreunde 1917-1923
  • Direktorin im Ministerium für Approvisionierung (späteres Ernährungsamt)
  • Artikel für die sozialdemokratische Monatszeitschrift "Der Kampf" 1907-1928
  • Schriftstellerin

Bildungsweg

  • Privatstudien

Sonstiges

1934 Haft, 1939 Emigration nach London.


Stand: 02.01.1990