Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 68 vom 21.01.2011

Themenfelder:
Parlamentarismus/Forschung
Sachbereich:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/Margaretha Lupac-Stiftung/Wissenschaftspreis

Wissenschaftspreis 2011 der Margaretha Lupac-Stiftung ausgeschrieben

Bewerbungen können bis 30. Juni 2011 eingereicht werden

Wien (PK) – Nach dem Demokratiepreis im Jahr 2010 bringt die Margaretha Lupac-Stiftung den Wissenschaftspreis für ein wissenschaftliches Gesamtwerk, eine Publikation oder eine abgeschlossene, beurteilte Dissertation zur Ausschreibung. Bewerbungen für den mit 15.000 Euro dotierten Preis, der auf bis zu drei Personen aufgeteilt werden kann, sind bis 30. Juni 2011 an die Jury der Margaretha Lupac-Stiftung zu richten.

Zu vergeben ist diese Auszeichnung an hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit Herausforderungen und Schwächen sowie Chancen und Stärken der parlamentarischen Demokratie auseinandersetzen und Fragen der Politik, der Kunst und der gesellschaftlichen Entwicklung beleuchten. Ziel des Wissenschaftspreises ist es, Verständnis für die Grundlagen, die Funktionsweise und die Grundwerte der österreichischen Republik zu fördern und Anstöße für eine breitere Diskussion darüber zu geben.

Die Ausschreibungsunterlagen sind über die Website des Parlaments (www.parlament.gv.at) oder über die Mailadresse der Stiftung (lupacstiftung@parlament.gv.at) zu beziehen. (Schluss)