LETZTES UPDATE: 29.03.2016; 10:55
Diese Seite als Lesezeichen hinzufügen

Parlamentskorrespondenz Nr. 300 vom 29.03.2016

Themenfelder:
Termine
Format:
Vermischtes
Stichworte:
Parlament/Geburtstage

Das Parlament gratuliert zu runden Geburtstagen im April

Ehrentage aktiver und ehemaliger Abgeordneter

Wien (PK) – Prominente JubilarInnen und ein Überblick:

Helmut Kukacka 70

Am 1. April wird der ehemalige Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Helmut Kukacka, 70. Geboren in Steyregg, studierte Kukacka nach der Matura ab 1967 Sozialwissenschaften in Linz. Unmittelbar danach trat er in die Dienste der oberösterreichischen ÖVP, wo er zunächst im Schulungsreferat tätig war, ehe er 1977 zum Landesparteisekretär avancierte. 1979 übernahm Kukacka sein erstes Mandat, er wurde Abgeordneter zum Oberösterreichischen Landtag, 1986 zog er dann in die Landesregierung ein.

Doch nur wenig später, 1987, wurde Kukacka nach Wien berufen, wo er das Amt des ÖVP-Generalsekretärs übernahm. Kukacka blieb auch unter dem neuen ÖVP-Bundesobmann Josef Riegler an Bord und zeichnete hauptverantwortlich für den Nationalratswahlkampf des Jahres 1990.

Die damalige Wahlniederlage der ÖVP bedeutete de facto das vorläufige Ende des politischen Aufstiegs Kukackas. Zwar zog er - nach zwei Jahren Bundesrat (1988 bis 1990) - im November 1990 in den Nationalrat ein, doch wurde er als Generalsekretär abgelöst. Nachdem er sich in den folgenden Jahren in seiner Fraktion als Verkehrsexperte profilieren konnte, wurde Kukacka im Februar 2003 für vier Jahre Staatssekretär im Verkehrsministerium.

Susanne Kurz 60

Die ehemalige Präsidentin des Bundesrats und langjährige Vizepräsidentin der Länderkammer, Susanne Kurz, feiert am 2. April ihren 60. Geburtstag. Geboren wurde sie in der Landeshauptstadt Salzburg. Bevor sie das Bundesgymnasium in Hallein besuchte, ging sie in Adnet in die Volksschule. Nach ihrem Studium der Germanistik sowie Anglistik an der Paris-Lodron-Universität Salzburg, engagierte sie sich im Verein "Frauennotruf", ab 1988 war sie als Lehrerin im Akademischen Gymnasium Salzburg sowie an der Höheren Technischen Lehranstalt Salzburg tätig. 1991 ging sie zu den Kinderfreunden Salzburg, ehe sie Leiterin der Familienberatungsstelle des Vereins "VIELE" in Salzburg wurde. Später arbeitete sie bei Apple Center COMP in den Bereichen Marketing und Controlling, seit 1998 unterrichtet Kurz wieder an der Höheren Technischen Lehranstalt Hallein. Zudem übernahm sie 2007 die Aufgabe der Gender-Beauftragten im Salzburger Landesschulrat.

Politisch war Kurz ab 1985 im Bezirksparteivorstand der Stadt Salzburg aktiv. 1987 wurde sie Gemeinderätin, im selben Jahr zudem in den Landesparteivorstand der SPÖ Salzburg gewählt. Ihre beruflichen Erfahrungen spiegelten sich dabei auch in ihrer politischen Laufbahn wider. So ist Kurz seit 1994 Mitglied des Salzburger Landesfrauenausschusses sowie Bezirksfrauenvorsitzende der SPÖ Salzburg Stadt, seit 2004 engagiert sie sich im Bundesfrauenvorstand der SPÖ. In diesem Jahr wurde sie für Salzburg auch in die Länderkammer entsendet, wo sie zwischen 2008 und 2014 für sechs Jahre das Amt der Vizepräsidentin inne hatte. In der zweiten Jahreshälfte 2011 übernahm sie schließlich auch den Bundesratsvorsitz für Salzburg.

Ernst Strasser 60

Auch der ehemalige Innenminister Ernst Strasser, der wegen Bestechlichkeit in der sogenannten Lobbying-Affäre 2014 rechtskräftig verurteilt wurde, begeht am 29. April seinen 60. Geburtstag. Geboren wurde er in Grieskirchen in Oberösterreich, nach der Pflichtschule und der Allgemeinen Bildenden Höheren Schule studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg. 1981 promovierte er zum Doktor der Rechte, danach begann er seine Tätigkeit im Österreichischen Bauernbund. Ab 1987 war er Sekretär im Landwirtschaftsministerium, danach folgten Tätigkeiten etwa als Kabinettchef-Stellvertreter des damaligen Vizekanzlers Josef Riegler. Ab 1990 arbeitete er in der strategischen Planung bei der Umdasch AG, später übernahm er den Geschäftsführerposten von "Shop Concept-Mittelraum". 2005 gründete er die CCE-Consulting GmbH, ab diesem Jahr war Strasser zudem für drei Jahre Managing Partner bei VCP Energy.

Ein politisches Amt übernahm Strasser erstmals 1983 im Gemeinderat von Grieskirchen, 1993 wurde er in den Niederösterreichischen Landtag gewählt. Von 1998 bis 2000 war er Klubobmann des ÖVP-Landtagsklubs in Niederösterreich, zwei Jahre später wurde er unter Schüssel als Innenminister angelobt. Während seiner Zeit als Bundesminister war er zudem Mitglied des Österreich-Konvents. Bei der Europawahl trat Strasser als Spitzenkandidat für die ÖVP an und war in Folge bis 2011 Mitglied im Europäischen Parlament.

Alle runden Geburtstage im April:

Helmut Kukacka, Staatssekretär a.D. sowie ehemaliger Bundes- und Nationalrat (V) – 70. Geburtstag am 1. April,

Susanne Kurz, ehemalige Präsidentin des Bundesrates und Bundesrätin (S) – 60. Geburtstag am 2. April,

Georg Kriz, ehemaliger Abgeordneter (S) – 95. Geburtstag am 4. April,

Hilde Seiler, ehemalige Abgeordnete (S) – 85. Geburtstag am 6. April,

Ingrid Smejkal, ehemalige Bundes- und Nationalrätin (S) – 75. Geburtstag am 14. April,

Edmund Tauchner, ehemaliger Bundesrat (o.F.) – 60. Geburtstag am 23. April,

Wolfgang Salinger, ehemaliger Bundesrat (V) – 70. Geburtstag am 24. April,

Erwin Spindelberger, Abgeordneter (S) – 60. Geburtstag am 24. April,

Erich Farthofer, Mitglied des Europaparlaments a.D. sowie ehemaliger Bundesrat (S) – 65. Geburtstag am 27. April,

Cornelia Michalke, ehemalige Bundesrätin (F) – 60. Geburtstag am 29. April,

Ernst Strasser, Bundesminister und Mitglied des Europaparlaments a.D. sowie ehemaliger Abgeordneter (V) – 60. Geburtstag am 29. April.

HINWEIS: Biographische Angaben über alle ParlamentarierInnen seit 1918 finden Sie auf www.parlament.gv.at in der Rubrik "Wer ist wer". (Schluss) red